Deutsch

Jazzclub UNTERFAHRT
Einsteinstraße 42
81675 München
Club: +49 (0)89 448 27 94

Öffnungszeiten Mo. bis So.: 19.30 bis 1.00 Uhr
Konzertbeginn: 21.00 Uhr
U-Bahn Max-Weber-Platz (U4/U5)

Jun 2002 | Aug 2002

Programm Juli 2002

01 | 02 | 03 | 04 | 05 | 06 | 07 | 08 | 09 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 |
Monatsprogramm | Heutiges Konzert

Mo. 01.07. 21 Uhr

Harald Rüschenbaum Jazz Orchestra - Count Basie meets Duke Ellington

Dieser Abend stellt eine Hommage an Count Basie und Duke Ellington dar. Die 17 Jazz Profis des HRJO werden mit Call and Response, Riff Style und Blues Count Basies Big Band Sound wieder aufleben lassen und die Unterfahrt durch Duke´s swingende Arrangemants mit Cotton Club - Atmosphäre erfüllen. Wo sonst erleben Sie Bigband-Sound so hautnah? Weitere Informationen

Di. 02.07. 21 Uhr

Aya Murodate & Walter Lang Trio

Aya Murodate (voc), Walter Lang (p), Nicolas Thys (b), Rick Hollander (dr)

Der Münchner Pianist Walter Lang wurde dieses Jahr zum 3. Mal mit seinem Trio zur Jazz Promenade nach Yokohama/Japan eingeladen. Dort traf er auf die fantastische japanische Sängerin Aya Murodate, mit der er ein Jazzprogramm aus japanischen und deutschen Songs spielte. Aya Murodate kommt im Rahmen einer Europa-Tournee für einen Tag nach München, um die tolle Zusammenarbeit weiter zu führen. Weitere Informationen

Mi. 03.07. 21 Uhr

Thomas Bendzko's TIME COUNTS feat. Gary Todd (b)

Thomas Bendzko (tp, flh, comp), Michael Flügel (p), Gary Todd (b), Michael Keul (dr)

Die Idee zu diesem Quartett stammt von Thomas Bendzko und Gary Todd. Bei zahlreichen gemeinsamen Big Band-Konzerten entstand der Wunsch in kleiner Besetzung ein bis zwei Schritte weiterzugehen, als bisher. Eine musikalische Richtung gibt es nicht, wohl aber ein Konzept.When time counts - anything goes! Ein gemischtes Repertoire, bestehend aus eigenen Titeln, aber auch Standards, Balladen und viele andere Einflüsse ergeben einen Rahmen, der allen Musikern größtmögliche Freiheit bietet. Weitere Informationen

Do. 04.07. 21 Uhr BR-Mitschnitt

Franz Dannerbauers Music Liberation Unit

Franz Dannerbauer (comp., bass), Karl Lehermann (tp), Christoph Hörmann (ts), Gerhard Gschlössl (tb), Claus Raible (p), Martin Kolb (dr).

Franz Dannerbauers Kompositionen sind Bilder, Gemälde die sich verändern. Er erzählt Geschichten, er weckt Emotionen. Alle erschienenen Tonträge, sowie ein filmisches Portrait dieses Ausnahmemusikers, wurden von Presse und Kritikern hoch bewertet. "Käme Dannerbauer aus New York und nicht aus Bayern, wäre der standhafte Geheimtip wohl längst ein Star". (Jazzpodium) Weitere Informationen

Fr. 05.07. 21 Uhr CD-Präsentation

Marty Cook Fractal Gumbo

Marty Cook (tb), Goeff Goodman (gt), Gunnar Geisse (gt)

Ein verrücktes Trio - zweifellos. Schon die unkonventionelle Besetzung läßt musikalischen Freigeist erhahnen. Aber - alles nicht so schlimm! "Free Jazz mit Anti-Stress Garantie" verspricht das Info der drei Wahlmünchner Musiker, eine hinreissende Kombination aus den drei so verschiedenen ästhetischen Ebenen der Bandmitglieder. Die Süddeutsche Zeitung schreibt dazu: "... der elektrisierenden Härte Geisses Gitarrenspiels setzt Partner Goodman die zarte Seide seiner Gibson entgegen. Und zwischen diese abenteuerlichen Klangmixturen mischt sich der so traditionell erscheinende weiche Ansatz von Marty Cooks Posaune, immer wieder völlig neue, eigene Wege kreierend. Marty Cook, einst der innovativen 60er-Jahre-Avantgarde entwachsen, bleibt ein unberechenbarer Freigeist." Die neue CD des Trios "fractal gumbo" wird heute abend vorgestellt! Weitere Informationen

Sa. 06.07. 21 Uhr

Torsten Goods Quartet feat. Tony Lakatos (sax)

Torsten Goods (git, voc) Tony Lakatos (sax), Jan Eschke (p), Davide Petrocca (b), Dejan Terzic (dr)

Der in New York lebende Torsten Goods wurde von der amerikanischen Presse schon als "emerging new force in the Jazz-scene today" bezeichnet (JustJazzGuitar magazine). Er studiert derzeit an der renommierten New School University und spielte in NY u.a. schon mit Dr. Lonnie Smith, Seleno Clark und der Legende Les Paul. Seiner Debut-CD "Manhattan Walls" auf Jardis records, wird diesen Sommer sein 2. Album mit einigen special guests und Überraschungen auf Organic Music folgen. In die Unterfahrt bringt er nochmals die Band und das Material seiner Debut-CD. Weitere Informationen

So. 07.07. 21 Uhr

Jam Session

Leitung: Martin Zenker (bass)

Jazzachse Berlin-München. Dazu ist ist auch Bassist Martin Zenker zu zählen, der nicht nur ein gefragter Sideman in unzähligen Münchner Jazzformationen ist, sondern auch mit eigenen Bands im In- und Ausland tourte - Asien, Australien und Afrika. Mittlerweile ist man auch in den USA auf ihn aufmerksam geworden, er spielte mit James Moody, Lee Konitz, Jimmy Cobb und vielen anderen amerikanischen Jazzmusikern. Im Juli ist der weitgereiste Bassist allerdings in München - er leitet die Sessions in der Unterfahrt. Weitere Informationen

Mo. 08.07. 21 Uhr

Munich Lounge Lizzards

In the heat of the night...runter in die angenehme Kühle der Unterfahrt: Die Big Band mit der Eidechse präsentiert einen Cocktail aus Mintzer, Roth und Kloepfel, verfeinert mit einem Spritzer BLUES Curacao und einer Messerspitze Balladen. Aufgepeppt mit heissen Solos von Gitarre, Saxophon und Trompete und garniert mit charmanten Ansagen ergibt das den perfekten Jazz - Sommerdrink. Wohl bekomm´s! Weitere Informationen

Di. 09.07. 21 Uhr Blues-Highlight

Dave Hole & Band

Der Australier Dave Hole gehört ohne Zweifel zu den besten Slide-Gitarristen im Blues-Rock-Bereich. Rund um den Erdball ist er als Headliner auf nahezu allen großen Festivals zu finden. Sein rasantes Spiel ist elektrisierend, über seine galoppierenden Rhythmen legt er melodische Slide-Phrasen mit einer solchen Inbrunst, wie man sie sonst nur von Stevie Ray Vaughan oder Jeff Healey kennt. Und er ist nicht nur ein exzellenter Gitarrist mit einem unverwechselbaren Sound, sondern auch ein gefühlvoller Sänger, der den Blues mit unglaublicher Ausdrucksstärke und Authentizität interpretiert. In seiner Stimme liegt die gleiche traurig-klagende und sandige Rauhheit, die man mit Eric Clapton verbindet. Ein mitreißendes Blues-Rock-Feuerwerk vom Feinsten ist hier zu erwarten, wenn Dave Hole und seine Band loslegen! Weitere Informationen

Mi. 10.07. 21 Uhr

Markus Reinhardt Ensemble

Markus Reinhardt (vl), Janko Wiegand (gt), Zóltan Püsky (gt), Andreas Schilling (b)

Nomen est Omen: Markus Reinhardt, Mitglied der berühmten Sinti-Familie, deren Vorfahre Django als erster den Jazz auf der Gitarre mit der zigeunischen Spielweise verbunden hat, ist tief in der Tradition verwurzelt. Wie alle deutschen Sinti-Geiger hat aber auch er ein Fable für die Folklore Osteuropas und weiss diese in seinem Ensemble geschickt mit einzuflechten. Unterstützt wird diese Linie natürlich durch den ungarischen Gitarristen Zoltan Püsky an seiner Seite. Das Ensemble spielt neben traditionellem Sinti-Jazz auch viele Eigenkompositionen, mit denen es weit über die sogenannte "Reinhardt-Ära" hinausgeht und neue Wege beschreitet. Weitere Informationen

Do. 11.07. 21 Uhr & Fr. 12.07.

Jazzprojekt des FMZ - Abschlußkonzert

Das traditionelle Abschlusskonzert der Studierenden des Jazz-Projekt – Schule für Jazz, Rock & Popularmusik des FMZ! Funky, Latin, Swing und Modern Jazz mit den Bandworkshops, dem Jazz- und Gospelchor und der FMZ-Big-Band sorgen für einen unterhaltsamen und abwechslungsreichen Abend, der auch einen Blick hinter die Kulissen des Jazz-Projekts ermöglicht. Hier tobt der Nachwuchs! Erleben Sie die kommende Generation der Münchner Jazz-Szene live! Achtung! Beginn ist bereits um 20.30 Uhr! Weitere Informationen

Fr. 12.07. 21 Uhr

Jazzprojekt des FMZ - Abschlußkonzert

Sa. 13.07. 21 Uhr ENJA NIGHT

Jenny Evans & Rudi Martini Trio

Jenny Evans (voc), Andy Lutter (p), Chris Lachotta (b), Rudi Martini (dr)

Ob Jazz-Standards oder Latinrhythmen, Balladen oder Titel mit orientalischen Einflüssen, Jenny Evans’ ganz persönliche Interpretation von Melodie und das besondere Charisma ihrer Stimme schaffen ein großes Spektrum vokaler Dynamik, das von zerbrechlich bis aggressiv reicht. Sie ist eine große, individuelle Song-Interpretin und verfügt über einen hoch kreativen Umgang mit Stimmtechnik, Harmonie und Phrasierung. Weitere Informationen

So. 14.07. 21 Uhr

Jam Session

Leitung: Martin Zenker (bass)

Mo. 15.07. 21 Uhr

Harald Rüschenbaum Jazz Orchestra featuring Roman Schwaller

Als Gastsolist wird der Schweizer (und "Wieder-Münchner") Saxofonist Roman Schwaller, der als einer der profiliertesten europäischen Vetreter seines Instruments gilt, dem heutigen Bigband-Abend besondere Akzente aufsetzen. Mit seinem offenen, warmen Sound und seinen einzigartigen harmonischen Lösungen versteht er es, selbst altbekannte Standards mit neuem Leben zu erfüllen und begeistert seine Fans immer wieder aufs Neue durch seine unnachahmliche Bühnenpräsenz. Weitere Informationen

Di. 16.07. 21 Uhr bis Sa. 20.07. Munich Jazz Weeks:

MELANIE BONG - Nights of Fantásia and Brasil

Di. 16.07. 21 Uhr & Mi. 17.07.

CD Präsentation - Fantasia feat. Johannes Enders (GER) - sax

Melanie Bong (voc, comp. - GER), Martin Wöss (piano, keys - A), Fernando Correa (guitar - BRA), Paul Tietze (bass - GER), Kai Richter (drums - GER), Johannes Enders (sax - GER).

"Bong's songs are as original as her tuneful name, and I'm sure you will get as much pleasure out of her music as I do ... musical beauty flows in and out of this lovely persona ...". So Mark Murphy über Melanie Bong's Debutalbum 'Fantásia', das in diesem Frühling bei jazz4ever erschienen ist. Es ist das erste Album der Sängerin, Songwriterin, Arrangeurin und Leiterin unter eigenem Namen. Die ersten Ideen zu 'Fantásia' entstanden durch den österreichischen Lyriker Josef Singer. Inspiriert von dessen Gedichten, sowie von KomponistInnen wie Ivan Lins, Joyce, Djavan und natürlich A.C.Jobim, aber auch Interpreten wie Elis Regina entstanden zahlreiche Kompositionen. Die Musik ist durchzogen von brasilianischer Rhythmik, von Jazz- und Popelementen sowie den lyrischen Bildern von Singer`s Gedichten. Die Musiker genießen großen solistischen Freiraum und nutzen diesen, um ihre persönlichen Farben in die Musik ein- zubringen; das sorgt für Lebendigkeit - oder regt zum Träumen an. Melanie Bong - Schülerin von Sheila Jordan - ist eines der grossen Vokaltalente der deutschen Szene. Sie verfügt über eine technisch hervorragend ausgebildete Stimme, hat sich intensiv mit brasilianischer Musik auseinander gesetzt und weiß dies auf einer Live-Bühne umzusetzen. "Melanie sings with passion and heart ... listen and enjoy!!" (Steve Kuhn). Weitere Informationen

Mi. 17.07. 21 Uhr

CD Präsentation - Fantasia feat. Johannes Enders (GER) - sax

Do. 18.07. 21 Uhr bis 20.07.

Diese drei Abende sind den Ursprüngen und Vorbildern von "Fantásia" gewidmet. An drei Abenden stellt Melanie in kleiner Besetzung drei brasilianische Interpreten und Komponisten vor. Wobei A.C.Jobim mit seinen Kompositionen immer mit vertreten ist. Auch jeweils mit dabei ein Special guest..... Weitere Informationen

Do. 18.07. 21 Uhr

'Fantásia' & the Music of Ivan Lins

Melanie Bong (voc GER), Fernando Correa (guitar - BRA), Paul Tietze (bass - GER), Kai Richter (dums - GER) feat. Tizian Jost (piano - GER).

Fr. 19.07. 21 Uhr

'Fantásia' & the Music of Joyce

Melanie Bong (voc - GER), Pedro Tagliani (gutiar - BRA), Fernando Correa (guitar - BRA), feat. Marcio Tubino (sax, perc. - BRA).

Sa. 20.07. 21 Uhr

'Fantásia' & the Music of A.C.Jobim

Melanie Bong (voc - GER), Pedro Tagliani (guitar - BRA), Fernando Correa (guitar - BRA), feat. Paulo Cardoso (bass - BRA).

So. 21.07. 21 Uhr

Jam Session

Leitung: Martin Zenker (bass)

Mo. 22.07. 21 Uhr Big Band Night

Harald Rüschenbaum Jazz Orchestra - Die Highlights

Das HRJO lädt noch einmal zu den Highlights des des vergangenen Halbjahres ein und verabschiedet sich in die Sommerpause mit Lieblings-Kompositionen und -Arrangements der Musiker, aber auch mit Stücken, die beim Publikum besonders mit Beifall bedacht wurden - ein Abend der Bigband-Hits! Weitere Informationen

Di. 23.07. 21 Uhr bis Sa. 27.07. Munich Jazz Weeks

Seizer / Copland / Thys / Hollander

Jason Seizer (ts), Marc Copland (p), Nic Thys (b), Rick Hollander (dr).

„...Seizer bläst ins Horn und tut dies mit Bedacht. Kein traditioneller Ballast, keine populistischen Gimmicks, keine billigen Plagiate. Er betört mit schlankem, von allen unnötigen Wucherungen befreiten Spiel, das endlich nicht mehr nach den großen Trendsettern dieses Jahrhunderts schielt.....“(Reinhard Köchl, Jazzjournalist). Der Münchner Tenorist hat sich hier seine Sommer-Traumbesetzung zusammengestellt: Marc Copland - vor kurzem bei uns zu hören mit Dave Liebman im Duo - reist aus New York an, ebenso der aus Belgien stammende Bassist Nic Thys. Zusammen mit dem in München lebenden Amerikaner Rick Hollander ergibt sich zunächst eine traditionelle Quartett-Besetzung – allerdings eine, die es in sich hat. Copland gilt als einer der innovativsten und herausragendsten Pianisten der amerikanischen Jazz-Szene und wurde von der Wochenzeitung "DIE ZEIT" als die Entdeckung des Jahres gefeiert. Kontrabassist Nic Thys ist weltweit einer der begehrtesten Sidemen, spielte u.a. mit Toots Thielemans, Kenny Werner, Mike Stern und Jasper van’t Hof. Rick Hollander's einfühlsames, druckvolles Spiel ist auf über 50 CD-Veröffentlichungen dokumentiert, und er kann auf Zusammenarbeit mit Musikern wie Arnett Cobb, Woody Shaw, Walt Weiskopf und anderen verweisen. Eine äußerst interessante Quartett-Woche ist also zu erwarten, spannender, grenzüberschreitender euro-amerikanischer Modern-Jazz, jeden Abend neu inszeniert. Eintritt Di. bis Do. 10,-- EUR/Mitglieder 5,-- EUR
Eintritt Fr. /Sa. 12,-- EUR/Mitglieder 6,-- EUR Weitere Informationen

Mi. 24.07. 21 Uhr

Seizer / Copland / Thys / Hollander

Do. 25.07. 21 Uhr

Seizer / Copland / Thys / Hollander

Fr. 26.07. 21 Uhr

Seizer / Copland / Thys / Hollander

Sa. 27.07. 21 Uhr

Seizer / Copland / Thys / Hollander

So. 28.07. 21 Uhr 19.30 Uhr Ausstellungseroeffnung

Ton van Meesche

28.7. - 14.9.

Der in Haarlem/Niederlande geborene Ton van Meesche verbrachte die wilden 60er Jahre im multi-kulturellen Umfeld des legendären Kunstmalers Cor Hak, mit dem er in einer Großdruckerei während der Einführung neuer farbfotografischer Techniken eng zusammenarbeitete. Ton van Meesche adaptierte dessen nonkonformistischen Lebensstil und thematisierte u.a seine Leidenschaft: die Jazzmusik. Er begibt sich mit einem gewissen autodidaktischen Eigensinn malerisch auf die Suche nach seiner "Blue Note". Die in der Ausstellung gezeigten Jazzmusiker Aquarelle verkörpern den Geist des Jazz im spontanen, unwiderruflichen Pinselstrich der Wasserfarben. Weitere Informationen

So. 28.07. 21 Uhr ab 21 Uhr

Jam Session

Leitung: Martin Zenker (bass)

Mo. 29.07. 21 Uhr Big Band Night

Earforce

Earforce, eine mittlerweile 17 Musiker starke Funkband, wird heuer 5 Jahre alt, für die Bandgründer Gregor Bürger und Mario Schönhofer allemal ein Grund zum Feiern: Hat sich ihr gemeinsames Projekt doch zu Münchens (spielt u.a. mit Soulkitchen, Weather-Girls und Udo Jürgens) einziger Funk-/Fusion Bigband entwickelt. Earforce ist mit einem komplett selbstgeschriebenen Programm am Start, gespielt wird mit fettem Synthie-Bass und 13-köpfiger Bläserfraktion. Weitere Informationen

Di. 30.07. 21 Uhr bis Sa. 03.08. Munich Jazz Weeks

Geoff Goodman Quintet - Goodman plays Goodman

Felix Wahnschatte (as), Rudi Mahall (bcl), Geoff Goodman (gt), Andi Kurz (b), Peter Perfido (dr)

Wir erinnern uns: Letztes Jahr hatte der Münchner Gitarrist Geoff Goodman ein ähnliches Projekt mit den beiden Bläsern vorgestellt ("Matador"). Heuer stehen Stücke aus dem Repertoire von Benny Goodman auf dem Programm - "Goodman plays Goodman" also. Gemischt mit eigenen Kompositionen aus der Feder des Gitarristen ergibt sich ein spannendes Kontrastprogramm mit Humor und Tiefe. Die Süddeutsche Zeitung kommentierte bereits: "Goodmans Kompositionen überzeugen durch Originalität und individuelle Handschrift, mit der sich der leidenschaftliche Grenzverletzer auf musikalischem Neuland bewegt. Eintritt Di. bis Do. 10,-- EUR/Mitglieder 5,-- EUR
Eintritt Fr. /Sa. 12,-- EUR/Mitglieder 6,-- EUR Weitere Informationen

Mi. 31.07. 21 Uhr

Geoff Goodman Quintet - Goodman plays Goodman

Seitenanfang