Deutsch

Jazzclub UNTERFAHRT
Einsteinstraße 42
81675 München
Club: +49 (0)89 448 27 94

Öffnungszeiten Mo. bis So.: 19.30 bis 1.00 Uhr
Konzertbeginn: 21.00 Uhr
U-Bahn Max-Weber-Platz (U4/U5)

Jun 2003 | Aug 2003

Programm Juli 2003

01 | 02 | 03 | 04 | 05 | 06 | 07 | 08 | 09 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 |
Monatsprogramm | Heutiges Konzert

Di. 01.07. 21 Uhr highlight

The Cindy Blackman Group

David Gilmore (git), Matt Garrison (b), Cindy Blackman (dr).

Eine Band der Superlative ist die Cindy Blackman Group: Blackman ist die bekannteste Drummerin der Welt, sie tourt seit 8 Jahren mit Lenny Kravitz um den Erdball und begeistert Millionen von Fans durch ihr fantastisches, energiegeladenes Spiel. Cindy Blackman hat sich hochgearbeitet. Sie fing im Jazzbereich an und spielte mit allen Größen wie Sonny Rollins, Pharoah Sanders, Herbie Hancock u.a.. Auch als Bandleaderin machte sie sich mit ausgefeilten Arrangements einen Namen und wurde dann von Kravitz in seine Band geholt. Blackman übertrifft an Power ihr großes Vorbild Tony Williams um Längen. Ihr zur Seite stehen David Gilmore, der herrausragende Gitarrist in den Bands von Steve Coleman und Wayne Shorter, der durch seine vielseitige Technik und durch großartige solistische Leistungen begeistert. Matt Garrison ist der momentan gefragteste E-Bassist der aktuellen Jazz Szene. Er spielte lange bei Joe Zawinul, dann mit John McLaughlin und Wayne Shorter, mit John Scofield und Michael Brecker und ist seit 2 Jahren bei Herbie Hancock's "Future2Future". Die Band wird ordentlich "abrocken" und einen spannenden und kraftvollen Mix aus Metalrock und Freefunk-Elementen bringen. Highlight! Weitere Informationen

Mi. 02.07. 21 Uhr

Mulo Francel & Friends

Mulo Francel (saxes, cl), Walter Lang (p), D.D. Lowka (b), Robert Kainar (dr).

An diesem Abend stellt der renommierte Münchener Saxophonist Mulo Francel seine Eigenkompositionen in der klassischen Jazz-Quartett-Besetzung vor. Melodien und extravagante Kleinoden, die er in den letzten fünfzehn Jahren mit diversen Ensembles wie Quadro Nuevo und Mind Games auf zahlreichen CDs veröffentlicht hatte. "Mit einem Ton wie Samt und Seide" (Abendzeitung) bewegt sich die Musik des Saxofonisten im Spannungsfeld zwischen Jazz, Weltmusik, Tango und Klassik. Sie schöpft aus der uralten Bandbreite menschlicher Gefühlswelt: von sehnsuchtsvoll nostalgischer Melancholie bis hin zur kraftvoll zupackenden Abenteuerlust. Mulo Francel und D.D. Lowka (Kontrabass) erhielten im Mai bereits zum dritten Mal den begehrten und selten vergebenen Jazz-Award der Deutschen Phono-Gesellschaft und kletterten mit ihrer aktuellen CD Quadro Nuevo - Canzone della Strada in die Top Ten der internationalen Jazz-Charts. Mit Walter Lang (Piano) und dem Salzburger Robert Kainar (Schlagzeug) bittet Francel zwei hochkarätige Musiker der internationalen Jazzszene auf die Bühne. Weitere Informationen

Do. 03.07. 21 Uhr

Fingerprints

Wolfgang Wahl (sax), Jörg Walser (p), Stefan Telser (b), Dittmar Hess (dr).

Der Name ist Programm: Ein individueller Fingerabdruck zeichnet die Musik der "Fingerprints" aus. Denn die vier Münchner Jazzmusiker bedienen sich vorwiegend eigenen Materials – die meisten ihrer Kompositionen stammen aus der Feder des Pianisten, und die steht für groovenden Modern Jazz. In ihrem aktuellen Projekt stellen die Musiker ihre Handschrift den Klängen zweier besonders eigenwilliger Jazz-Größen gegenüber: den aparten Werken des Saxophonisten Wayne Shorter sowie der unverwechselbaren Klangwelt des Pianisten Thelonious Monk. "Selbst nach drei Sets gab sich die Fangemeinde nicht zufrieden." – Süddeutsche Zeitung Weitere Informationen

Fr. 04.07. 00:30 h Uhr Jazz für Nachtschwärmer

NIGHT LIVE

Rose Bud Trio: Geoff Goodman (git), Till Martin (sax), Johannes Herrlich (tb)

Nach dem regulären Konzertprogramm ab 00:30 Uhr findet ein Programm für Nachtschwärmer statt, veranstaltet von der Wirtin Adrienne Deisenhofer. Eintritt frei. (Im Juli am 4. und 18.7.) Weitere Informationen

Fr. 04.07. 21 Uhr

Jenny Evans & Rudi Martini Trio plus special guest Marika Falk (perc)

Jenny Evans (voc), Walter Lang (p), Chris Lachotta (b), Rudi Martini (dr) plus special guest Marika Falk (perc).

Jenny Evans präsentiert in ihrem neuen Projekt "Current Affairs - European Jazz" nicht nur Jazzstandards von europäischen Komponisten wie George Shearing, Michel Legrand und Django Rheinhardt, sondern auch Popsongs von George Harrison und Ian Anderson (Jethro Tull). Zu Kompositionen von Dusko Goykovich und Peter Kreuder - Hard-bop und Latinjazz beeinflußt - hat sie neue Texte geschrieben. Besonders spannend: mit einem Lied aus dem 16. Jahrhundert von John Dowland und einem Titel aus Carl Orffs Carmina Burana interpretiert sie auf geniale Weise Klänge der Frühen Musik in ihrer unverwechselbaren, jazzigen, swingenden Art. Stereo Kritiker Stephan Richter: "Die musikalische Intelligenz einer Sängerin zeigt sich auch an dem Repertoire, das sie sich wählt"! Weitere Informationen

Sa. 05.07. 21 Uhr Jazz, Poetry & Songs

Monty Waters Quartet

Monty Waters (sax, poetry, voc), Sebastian Riess (p), Paulo Cardoso (b), tba (dr)

Waters’ eigene Kompositionen kommen ebenso zu Gehör wie vertraute Standards des Jazz und Blues. In seiner mitreißenden Art schafft es der New Yorker Ausnahmemusiker mühelos, einen Bogen zu spannen vom klassischen Jazz Louis Armstrongs zu den freien Gefilden der Musik der 60er Jahre. Musik zum Dahinschmelzen für Musikhörer aller Art und jeden Alters. Weitere Informationen

So. 06.07. 21 Uhr

Jam Session

Leitung: Johannes Herrlich (tb)

Der seit vielen Jahren in München ansässige "filigran melodische" Posaunist Johannes Herrlich bestreitet im Juli die Jam Session in der Unterfahrt und begrüßt alle Einsteiger. Weitere Informationen

Mo. 07.07. 21 Uhr Big Band Night

Harald Rüschenbaum Jazz Orchestra

Das Repertoire des HRJO umfasst inzwischen über 450 Titel. Ein Auszug der Arrangements, die bei den Musikern auf die größte Resonanz stoßen, werden heute zelebriert. Dazu gehören "Originals" der Bandmitglieder und Standards der grossen Big Band Arrangeure wie Bob Brookmeyer, Bill Holman, Gerry Mulligan und Thad Jones. Großartige Musik, hervorragende Solisten und das engagierte Ensemble mit Harald Rüschenbaum am Schlagzeug. Weitere Informationen

Di. 08.07. 21 Uhr Entre jazz et chanson

Corinne Chatel Quintet

Stefan Sigg (tp), Davide Roberts (p), Jürgen Richter (b), Thomas Elwenspoeck (dr)

"jazzdimensions" über die CD "Ma vien en rose": "Sie wird wohl eine der ganz grossen Sängerinnen im Jazz- und Chansonbereich werden... Corinne Chatels Stimme bleibt stets fantastisch, ob tief und wehmütig, kraftvoll und ausdrucksstark, ob sie wortlose Melodien singt, oder französische Lyrik interpretiert, es ist ein Genuss ihr zuzuhören". Freuen Sie sich mit uns auf einen französisch-temperamentvollen Abend mit Corinne Chatel. Das Quintett wechselt die Musikwelten im freien Flug und verbindet modernen Jazz und Chanson, keltische und orientalische Elemente, Vokalakrobatik und Lautmalerei zu einer heissen Mixtur. Die vielerorts von Publikum und Presse gelobte Band beteht seit über vier Jahren. Im November 2001 wurde dem C.C. Quintett der Szenepreis der Süddeutschen Zeitung unter Schirmherrschaft des Bayrischen Rundfunks verliehen. Weitere Informationen

Mi. 09.07. 21 Uhr Jazz from Brasil

Márcio Tubino Sextet

Márcio Tubino (sax,fl), Sergey Didorenko & Blerim Hoxha (viol), Tobias Weber (viola,acc-git), Paulo Cardoso (b), Claudio Wilner (perc).

Die Musik von Márcio Tubino fasst Elemente der verschiedenen Richtungen brasilianischer Musik zusammen. Jedoch enthalten seine Kompositionen einen subtilen Gaúcho-Akzent, der sie von dem abhebt, was man in diesem Genre kennt. "Gaúchos" werden die Einwohner des südlichsten Bundesstaates Brasiliens, Rio Grande do Sul, genannt. Andererseits verleiht die jazzige Interpretation des hervorragenden Saxofonisten und Flötenspielers seiner Musik einen universellen Charakter. Ein Streichquartett sorgt in Tubinos aktuellem Projekt (CD "Fresta do Olho") für die klassische Note, die Perkussion unterstreicht den brasilianischen Charakter der Melodien. Diese Elemente finden zu einem harmonischen Ganzen zusammen und bieten dem Hörer ein Sprungbrett für seine Phantasie. Weitere Informationen

Do. 10.07. 21 Uhr Programmmusik mit Bildern

Geheimrevue

Wolfgang Roth (as, cl, bcl), Wolfhard Metz (ts, fl), Gregor Bürger (bs, fagott), Matthias Engel (tp), Thomas Bendzko (tp), Gerd Baumann (git, flh), Tobias Weber (bass, bratsche), Jens Fischer (dr, git).

Geheimrevue ist zunächst ein Konzert. Gleichzeitig erzählt Geheimrevue die Liebesgschichte zwischen Stop & Go. Die Nummern der Revue sind dabei sowohl die Stücke des Konzerts, als auch die Kapitel der Geschichte. Piktogramme auf den im Bühnenraum verteilten Monitoren visualisieren den Klang. Zwei androgyne, einer Fußgängerampel entsprungene Männchen ziehen den rot-grünen Faden durch die Handlung: hintersinnig, mal konkret, mal poetisch und frei für sämtliche Interpretationen. Die LittleBigBand spielt rein akkustisch. Musikalisch ist dazu jedes Mittel recht: Polka, klassische Serenade, Punk, Gitarren-Pop, Trash, Blasmusik..... Weitere Informationen

Fr. 11.07. 21 Uhr Funk-Party

On The Rhodes

Thorsten Skringer (ts), Christoph Leimser (tp), Peter O'Mara (git), Sebastian Riess (rhodes), Peter Lichtneckert (dr), Tobias von Rad (bass).

Der Bandname dieser Münchner Funk- Formation verrät schon das Herzstück der Band: Das legendäre Fender Rhodes Piano. Die Band um den Münchner Bassisten Tobias von Rad hat diesmal funky Peter O`Mara (git) mit in der Rhythmusgruppe sowie die Saxophonisten Thorsten Skringer (Freitag) und Max Tiller (Samstag). Funk Party in der Unterfahrt, das heißt abtanzen und grooven zu 70ties Funk und Hip Hop. Mit im Gepäck sind auch wieder einige Stücke der Band Zappelbude, die neu arrangiert mit einer knackigen Hornsection zum tanzen anregen. Zwei Tage Funk Party, stop talking, feel the groove, all night long.... Weitere Informationen

Sa. 12.07. 21 Uhr Funk-Party

On the rhodes

Max Tiller (as), Christoph Leimser (tp), Peter O'Mara (git), Sebastian Riess (rhodes), Peter Lichtneckert (dr), Tobias von Rad (bass).

siehe 11.07. Weitere Informationen

So. 13.07. 21 Uhr

Jam Session

Leitung: Johannes Herrlich (tb)

siehe 06.07. Weitere Informationen

Mo. 14.07. 21 Uhr Big Band Night

Harald Rüschenbaum Jazz Orchestra

Mit den Highlights des vergangenen halben Jahres verabschiedet sich das HRJO in die Sommerpause und bringt noch einmal die Stücke zu Gehör, die vom Publikum mit dem heftigsten Applaus bedacht wurden. Sie sind nicht nur die Gewähr für einen spannenden und abwechslungsreichen Bigband Abend sondern sie sollen auch die Vorfreude auf eine neue Herbst-Winter Saison schüren. Der Start in die zweite Jahreshälfte ist das Eröffnungskonzert der "Big Band Montage" in der Unterfahrt am 22.September 2003. Weitere Informationen

Di. 15.07. 21 Uhr

Michael Hornstein - Tizian Jost Duo

Michael Hornstein (altosaxophone) und Tizian Jost (piano, fender rhodes)

Der Komponist und Altsaxophonist Michael Hornstein ist, wie das Nachrichtenmagazin "Der Spiegel" schreibt: "...einer der herausragensten Vertreter des zeitgenössischen europäischen Jazz..." Er trifft auf den Ausnahmepianisten Tizian Jost, der die ganze Palette des Modern Piano abdeckt. Hier am Fender Rhodes, das eine ganz besondere Athmoshäre schafft. Ideal für Blues und die großen Balladen der Jazzgeschichte - sie sind das Ausgangsmaterial für die Improvisationen zweier Musiker, die sich blind aufeinander verlassen können. "Blues is the most open thing you can play..." Rashaan Roland Kirk. Ray Charles meets Ornette Coleman. Weitere Informationen

Mi. 16.07. 21 Uhr LOFT NIGHT

Chris Jarrett Solo-Piano

Genau wie sein Bruder Keith Jarrett setzt sich Chris Jarrett über musikalische Stilzwänge hinweg. Seine Musik entspringt einem starken Kommunikationsbedürfnis. Sie ist vielfältig, expressionistisch und spontan. Nach dem Musikstudium in Amerika folgte anschließend eine erfolgreiche Karriere als Pianist und Komponist in vielen europäischen Ländern. Chris Jarrett nutzt die Struktur der Klassik und die Freiheit der Jazzimprovisation. Das Spektrum seines Ausdrucks ist weit: rhythmisch,innig, episch, melancholisch, jazzig ... Weitere Informationen

Do. 17.07. 21 Uhr Vocal Jazz Highlight

Karen Edwards (voc) & Band

Karen Edwards (voc), Peter Tuscher (tp), Andreas Kurz (b), Florian Oppenrieder (dr)

Jamie Cullum mußte die Konzerte am 17., 18. und 19.Juli in unserem Club leider absagen. Dem Münchner Trompeter Tuscher ist es gelungen einen gebührenden Ersatz zu finden: KAREN EDWARDS Die Sängerin und Pianistin Karen Edwards, geboren in Greenville, South Carolina, kam bereits in früher Jugend durch ihren Vater – er war " director of music" an der lokalen Baptistenkirche - mit Gospelmusik in Berührung. Es folgte eine klassische Klavierausbildung und später das Musikstudium an der Universität von North Texas, wo sie aufgrund ihres Talentes auch ein Stipendium des "National Endowment for the Arts" erhielt. Nach dem Studium führte sie ihre Karriere nach Los Angeles, New York und Atlanta, wo sie eine wöchentliche Rundfunk-Jazzsendung moderierte. In dieser Zeit arbeitete sie auch mit zahlreichen bekannten Künstlern, darunter Tony Bennett und Stevie Wonder zusammen. Nach einer erfolgreichen Europatournee wurde sie als Lehrerin an das Münchner Richard Strauss Konservatorium berufen. Seither führten sie äußerst erfolgreiche Tourneen durch Ost- und Westeuropa, wobei sie unter anderem mit der Bayrischen Rundfunk Big Band arbeitete und auch beim Tschechischen Jazz Festival auftrat. Darüber hinaus war sie als Schauspielerin tätig, schrieb Filmmusiken und hat regelmäßig Auftritte in den USA. Weitere Informationen

Fr. 18.07. 00:30 Uhr Jazz für Nachtschwärmer

NIGHT-LIVE

Geoff Goodman Quartet: Uli Wangenheim (sax), Andi Kurz (b), Bastian Jütte (dr) und Geoff Goodman (git).

Nach heute Nacht geht "Night-Live" in die Sommerpause. Adrienne wünscht Ihnen viel Spaß bei den "Munich Summer Jazz Weeks" und freut sich, Sie ab Herbst wieder als Nachtschwärmer begrüßen zu dürfen. Weitere Informationen

Fr. 18.07. 21 Uhr Vocal Jazz Highlight

Karen Edwards (voc) & Band

Karen Edwards (voc), Peter Tuscher (tp), Andreas Kurz (b), Florian Oppenrieder (dr).

siehe 17.07. Weitere Informationen

Sa. 19.07. 21 Uhr Vocal Jazz Highlight

Karen Edwards (voc) & Band

Karen Edwards (voc), Peter Tuscher (tp), Andreas Kurz (b), Florian Oppenrieder (dr).

siehe 17.07. Weitere Informationen

So. 20.07. 21 Uhr

Jam Session

Leitung: Johannes Herrlich (tb)

siehe 06.07. Weitere Informationen

Mo. 21.07. 21 Uhr Big Band Night

Scat Max and the Uptown Jazz Orchestra

Max Neissendorfer (voc, p), Franz Weyerer (tp), Rich Laughlin (musical director & tp), Albrecht Huber (tp), Roberto Mandruzato (tb), Auwi Geyer (tb), Dirk Janowski (tb), Klaus Koch (ts), Hugo Sigmeth (ts), Christoph Hörmann (as), Gregor Bürger (bs), Bernd Hess (git), Ernst Techl (b), Peter Gall (dr).

Was entsteht, wenn man geniale Solisten mit einem der bekanntesten Sänger und Pianisten der europäischen Musikszene auf einer Bühne vereint? Eine Bigband von Weltformat die den Vergleich mit großen amerikanischen Ensembles, wie sie Duke Ellington, Count Basie und Nelson Riddle in den großen Zeiten des Swing um sich versammelten, nicht zu scheuen braucht. Und das Beste daran: Man muss nicht über den großen Teich segeln, um dem Ereignis lauschen zu können. Der Gründer dieses Ensembles, SCATMAX Neissendorfer, inspiriert von der Zusammenarbeit mit vielen Größen des Jazz, beschloss, seinen eigenen Stil zu entwickeln, der alleine durch sein stimmliches Timbre und den schon fast akrobatisch zu bezeichnenden Scatgesang vorgegeben war. Die Presse schreibt: "...SCATMAX eine geniale Symbiose aus Frank Sinatra, Bobby McFerrin und Elton John... oder eine musikalische Zeitreise von den goldenen 60ern des Jazz bis hin zum modernen Stil der 90er..." Weitere Informationen

Di. 22.07. 21 Uhr - Sa.26.07. Munich Summer Jazz Week

Drum For Your Life - World Percussion Music

Rudolf Roth (drums, perc, stocktanz, voc), Andrea Hermenau (voc, perc, stocktanz), Andy Lutter (keyboards, voc), Alex Haas (saiteninstrumente), Marcio Tubino und Ulrich Wangenheim (sax, flute, perc, voc), Walter Bittner (drums, perc), Mohammad Reza Mortazavi (tombak, framedrum, perc), Claudio Wilner (drums, perc).

DRUM FOR YOUR LIFE ist die Begegnung von kreativen, inspirierten Musikkünstlern. Es ist eine Hommage an die immer wieder neue und sich ständig wandelnde Kunst des menschlich-musikalischen Zusammenspiels. Es ist die Verschmelzung von uraltem Kulturgut mit Kompositionen und Improvisationen der Jetzt-Zeit. "Da wurde Weltmusik nicht mit imperialer Arroganz verwurschtelt, sondern deutlich gemacht, was musikalische Weltbürger heute können. Da gelangen tatsächlich Synthesen zwischen ethnischer Multikulti-Rhythmik und zeitgenössischer Komposition, die fast von hypnotischer Intensität waren". Geseko v. Lüpke (Süddeutsche Zeitung) Weitere Informationen

Mi. 23.07. 21 Uhr

Drum For Your Life - World Percussion Music

siehe 22.07. Weitere Informationen

Do. 24.07. 21 Uhr

Drum For Your Life - World Percussion Music

siehe 22.07. Weitere Informationen

Fr. 25.07. 21 Uhr

Drum For Your Life - World Percussion Music

siehe 22.07. Weitere Informationen

Sa. 26.07. 21 Uhr

Drum For Your Life - World Percussion Music

siehe 22.07. Weitere Informationen

So. 27.07. 19.30 Uhr Galerie in der Unterfahrt

Ausstellungseröffnung: Harald Götz

27.7. - 13.9. "Hommage à l'Unterfahrt" Jazz - Porträt - Batiken von Harald Götz Eröffnung Sonntag, 27.7. 19.30 Uhr "Die Bilder der Ausstellung entstanden in meinem Kopf in vielen schönen Stunden in der Unterfahrt und auf den nächtlichen Heimfahrten nach Niederbayern: Bildassoziationen beim Hören und bildhaften Nachempfinden in rot und blau, warm und kalt. Assoziativ - imaginative - Figurations - synästhesien. Mein Danke schön an die Unterfahrt. Harald Götz" Weitere Informationen

So. 27.07. 21 Uhr

Jam Session

Leitung: Johannes Herrlich (tb)

siehe 06.07. Weitere Informationen

Mo. 28.07. 21 Uhr Big Band Night

Earforce

Zum Saisonausklang gibt Earforce noch einmal richtig Gas und zeigt sich von seiner besten Seite: Phatte Bläsersätze, 80er-Synthiebass und funkige Beats von Schlagzeugwunder Andi Haberl. Außerdem noch mit dabei die Saxer Max Tiller und Thorsten "TS" Skringer und Tastenderwisch "Magic" Eschke. Vorsicht, heiß! Weitere Informationen

Di. 29.07. 21 Uhr - Sa.02.08. Munich Summer Jazz Week

Amorphous

Till Martin (acoustic/electrified saxophone, bass clarinet), Jan Faszbender (fender rhodes, multi moog, prophet, samples), Florian Schmid (electric bass), Bastian Jütte (drums)

Nach den ausverkauften Sommer-Projekten der letzten Jahre ist Saxofonist Till Martin erstmals mit einer elektrischen Band von hochkarätigem Format zu Gast. Amorphous kombiniert Elektro-Jazz der 70er Jahre mit Filmmusik und elektronischen Clubsounds. Was vor zwei Jahren als Session auf rein experimenteller Spielwiese begann, ist jetzt eine Band die mehrfach zu Nu-Jazz Festivals eingeladen wurde. Amorphous verfügt über eine ungeheure Vielfalt an Klangfarben und Stimmungen. Neben den Kompositionen die aus der Feder des Saxophonisten stammen sind hierfür die im Jazz selten gehörten analogen Synthesizer ein wichtiges Element. Vorgestellt wird die Musik der CD "Coloured Blindness". Hörprobe unter: www.till-martin.de Weitere Informationen

Mi. 30.07. 21 Uhr

Amorphous

siehe 29.07. Weitere Informationen

Do. 31.07. 21 Uhr

Amorphous

siehe 29.07. Weitere Informationen

Seitenanfang