Deutsch

Jazzclub UNTERFAHRT
Einsteinstraße 42
81675 München
Club: +49 (0)89 448 27 94

Öffnungszeiten Mo. bis So.: 19.30 bis 1.00 Uhr
Konzertbeginn: 21.00 Uhr
U-Bahn Max-Weber-Platz (U4/U5)

Jul 2004 | Sep 2004

Programm August 2004

01 | 02 | 03 | 04 | 05 | 06 | 07 | 08 | 09 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 |
Monatsprogramm | Heutiges Konzert

So. 01.08. 21 Uhr

Jam Session

Ltg.: Martin Zenker (b)

Einer der gefragtesten Bassisten der Jazzszene überhaupt: Martin Zenker. In München dahein, doch in der Welt zu Hause, spielte er mit vielen großen Namen an vielen tollen Plätzen: in Shang Hai, Honolulu, Montreal, New York, Sydney...und heute in Haidhausen! Er freut sich zusammen mit vielen Einsteigern auf eine heiße Session im August! Weitere Informationen

Mo. 02.08. 21 Uhr

Ruhetag

Di. 03.08. - Sa. 07.08. 21 Uhr Munich Summer Jazz Week

liquid blue 'the music of sting & the police'

Klaudia Salkovic (voc), Stefan Lang (tp, flh, perc), Bernd Meyer (p, rhodes), Katharina de la Ossa (cello), Rüdiger Eisenhauer (git).

Ungewöhnliche Instrumentierung und eine ausdrucksstarke klare Stimme, die den Zuhörer in eine Klangwelt voller Illusion entführt – das sind liquid blue. liquid blue, das sind fünf junge Musiker, die jahrelange Erfahrung in den verschiedensten Genres vorweisen können: Big Band, Musical, Pop, Jazz. Diese fünf fanden sich im September 2002 zur Formation liquid blue zusammen, um ein lang ersehntes Wunschprojekt zu verwirklichen: ein komplettes Programm mit Songs von Sting und seiner ehemaligen Band the Police. Dabei wurde, nicht wie bei anderen Coverprojekten, Wert auf Authentizität der Songs gelegt, sondern ganz im Gegenteil: die Arrangements wurden extra auf die sehr ungewöhnliche Besetzung zugeschnitten. So entstanden bis dahin nicht gehörte Versionen der grössten Sting-Klassiker, ohne dabei den ursprünglichen Charakter der Kompositionen und Texte zu verletzen. Sogar der Bayerische Rundfunk zeigte sich begeistert: Er machte beim letzten Jazzweekend in Regensburg Liveaufnahmen, wo liquid blue vor ca. 2000 begeisterten Zuhören spielte. Die Münchner AZ schrieb zu ihrer ersten, bei dem GLM Musikverlag erschienenen CD: "... Nicht auf avantgardistische Experimente legt es die Band an, sondern auf - ganz ihrem Namen angemessen - flüssige Interpretationen, die leicht ins Ohr gehen. Doch die Arrangements halten dabei geschickt Waage zwischen Pop- und Jazz- Klängen und bauen auf die Musikalität der Band auf. Sängerin Klaudia Salkovic bietet lyrische Eleganz für elegische Stimmungen auf, und Trompeter Stefan Lang kann mit versierten Soloeinlagen zwischen melancholischen Linien auf dem gestopften Instrument und rau-souliger, Bebop-geschulter Brillianz aufwarten. Cello (Judith Schmid), Klavier (Bernd Meyer), Gitarre (Rüdiger Eisenhauer) komplettieren die vorzüglich eingespielte Band." Das Programm empfiehlt sich nicht nur für Sting- & Policefans (von denen es ja bekanntermassen sehr viele gibt), sondern für alle Liebhaber akkustisch gespielter Musik. Weitere Informationen

Mi. 04.08. 21 Uhr

liquid blue 'the music of sting & the police'

Klaudia Salkovic (voc), Stefan Lang (tp, flh, perc), Bernd Meyer (p, rhodes), Judith Schmid (cello), Rüdiger Eisenhauer (git).

siehe 03.08. Weitere Informationen

Do. 05.08. 21 Uhr

liquid blue 'the music of sting & the police'

Klaudia Salkovic (voc), Stefan Lang (tp, flh, perc), Bernd Meyer (p, rhodes), Judith Schmid (cello), Rüdiger Eisenhauer (git).

siehe 03.08. Weitere Informationen

Fr. 06.08. 21 Uhr

liquid blue 'the music of sting & the police'

Klaudia Salkovic (voc), Stefan Lang (tp, flh, perc), Bernd Meyer (p, rhodes), Judith Schmid (cello), Rüdiger Eisenhauer (git).

siehe 03.08. Weitere Informationen

Sa. 07.08. 21 Uhr

liquid blue 'the music of sting & the police'

Klaudia Salkovic (voc), Stefan Lang (tp, flh, perc), Bernd Meyer (p, rhodes), Judith Schmid (cello), Rüdiger Eisenhauer (git).

siehe 03.08. Weitere Informationen

So. 08.08. 21 Uhr

Jam Session

Ltg.: Martin Zenker (b)

siehe 1.8. Weitere Informationen

Mo. 09.08. 21 Uhr

Ruhetag

Di. 10.08. - Sa. 14.08. 21 Uhr Munich Summer Jazz Week

Geoff Goodman Quintet

Felix Wahnschaffe (as), Rudi Mahall (bcl), Geoff Goodman (git, banjo, e-mandolin), Henning Sieverts (b, cello), Peter Perfido (dr).

"Das Quintet um den New Yorker Gitarristen schafft in eigenen Kompositionen eine reizvolle Verbindung von tief inhalierter Jazztradition und NuJazz Elementen. Starke Melodien erfahren skurrile Berechnung, atmosphärisches Schwelgen mündet in expressive Soli und verfeinerte Rhythmen entfalten hypnotische Wirkung." Bayerischer Rundfunk. Geoff Goodman hat schon in den vergangenen Jahren eigens für die 'Munich Summer Jazz Week' entwickelte Projekte erfolgreich auf die Bühne gebracht. In diesem Jahr präsentiert sein Quintet "Old and New Tunes" aus der aktuellen CD, sowie einen neuen Song Cylce, der traumähnliche Zustände, verursacht durch Schlaf oder Rausch, beschreibt. Kompositionen über "sexuality, political parties, dental-hygiene, legal drugs and supermarket girls (tengelman)" werden durch die Intensität des Altsaxophons von Felix Wahnschaffe und der radikalen Schönheit der Bassklarinette von Rudi Mahall vortrefflich umgesetzt. Der Schlagzeuer Peter Perfido und der Bassist Henning Sieverts bilden seit 13 Jahren Goodman's Rhythmusgruppe, und sind somit perfekt in das musikalische Konzept des Bandleaders integriert. Die SZ dazu: "Dabei wurde deutlich, dass Goodman seinen Weg, die Musik als Transportmittel für etwas anderes zu benutzen, nämlich für Empfindungen und seelische Schwingungen, konsequent weiterverfolgt. Nicht das akustische Ergebnis zählt als Produkt, vielmehr sollen Bilder und Assoziationen, die beim Musizieren entstehen, sich auf die Zuhörer übertragen, und zwar so, dass die Musik zum Soundtrack eines Films wird, den sich die Musiker und Zuhörer gerade anschauen". Ein 'Akustisches Kino', schwarz-weiß oder in Farbe, das erwartet Sie in dieser Woche! Weitere Informationen

Mi. 11.08. 21 Uhr

Geoff Goodman Quintet

Felix Wahnschaffe (as), Rudi Mahall (bcl), Geoff Goodman (git, banjo, e-mandolin), Henning Sieverts (b, cello), Peter Perfido (dr).

siehe 10.08. Weitere Informationen

Do. 12.08. 21 Uhr

Geoff Goodman Quintet

Felix Wahnschaffe (as), Rudi Mahall (bcl), Geoff Goodman (git, banjo, e-mandolin), Henning Sieverts (b, cello), Peter Perfido (dr).

siehe 10.08. Weitere Informationen

Fr. 13.08. 21 Uhr

Geoff Goodman Quintet

Felix Wahnschaffe (as), Rudi Mahall (bcl), Geoff Goodman (git, banjo, e-mandolin), Henning Sieverts (b, cello), Peter Perfido (dr).

siehe 10.08. Weitere Informationen

Sa. 14.08. 21 Uhr

Geoff Goodman Quintet

Felix Wahnschaffe (as), Rudi Mahall (bcl), Geoff Goodman (git, banjo, e-mandolin), Henning Sieverts (b, cello), Peter Perfido (dr).

siehe 10.08. Weitere Informationen

So. 15.08. 21 Uhr

Jam Session

Ltg.: Martin Zenker

siehe 1.8. Weitere Informationen

Mo. 16.08. 21 Uhr

Ruhetag

Di. 17.08. - Sa. 21.08. 21 Uhr Munich Summer Jazz Week

Claus Koch & Boperators 'Latin Colors'

Ralf Hesse (tp), Claus Koch (ts), Claus Raible (p), Wolfgang Kriener (b), Michael Keul (dr), Cesar Granados (perc).

Claus Koch präsentiert sein speziell für die Sommerwoche in der Unterfahrt komponiertes Programm „Latin Colors“. Elemente des Bebop werden mit lateinamerikanischer Musik, insbesondere der Afro-cubanischen, kombiniert und mit einer Prise Souljazz gewürzt. Die Musik besticht einerseits durch die durchdachten, kraftvollen Kompositionen Kochs und der beträchtlichen solistischen Stärke der Musiker, andererseits durch die äußerst swingende und groovende Rhythmsection, die um den aus Panama stammenden Percussionisten Cesar Granados erweitert wird. Claus Koch hat mit seinen Musikern über die Jahre einen spezifischen Bandsound entwickelt und ein einzigartiges Repertoire von Original-Kompositionen geschrieben, die die Boperators zu einer der besten und interessantesten Bands ihrer Art machen. Weitere Informationen

Mi. 18.08. 21 Uhr

Claus Koch & Boperators 'Latin Colors'

Ralf Hesse (tp), Claus Koch (ts), Claus Raible (p), Wolfgang Kriener (b), Michael Keul (dr), Cesar Granados (perc).

siehe 17.08. Weitere Informationen

Do. 19.08. 21 Uhr

Claus Koch & Boperators 'Latin Colors'

Ralf Hesse (tp), Claus Koch (ts), Claus Raible (p), Wolfgang Kriener (b), Michael Keul (dr), Cesar Granados (perc).

siehe 17.08. Weitere Informationen

Fr. 20.08. 21 Uhr

Claus Koch & Boperators 'Latin Colors'

Ralf Hesse (tp), Claus Koch (ts), Claus Raible (p), Wolfgang Kriener (b), Michael Keul (dr), Cesar Granados (perc).

siehe 17.08. Weitere Informationen

Sa. 21.08. 21 Uhr

Claus Koch & Boperators 'Latin Colors'

Ralf Hesse (tp), Claus Koch (ts), Claus Raible (p), Wolfgang Kriener (b), Michael Keul (dr), Cesar Granados (perc).

siehe 17.08. Weitere Informationen

So. 22.08. 21 Uhr

Jam Session

Ltg.: Martin Zenker (b)

siehe 1.8. Weitere Informationen

Mo. 23.08. 21 Uhr

Ruhetag

Di. 24.08. - Sa. 28.08. 21 Uhr Munich Summer Jazz Week - CD Präsentation

Hugo Siegmeth Quartet

Hugo Siegmeth (ts), Michael Wollny (p), Henning Sieverts (b), Bastian Jütte (dr).

Dem Saxophonisten Siegmeth geht es in seinen Stücken und in seinem Spiel vor allem um das Erzeugen von persönlichen Stimmungen und Klangfarben. Dabei gehen swingender, moderner Jazz und die tänzerische Qualität, rhythmische Konzepte und Stilmittel aus der osteuropäischen Musiktradition in den feingeschwungenen Kompositionen des Saxophonisten eine höchst gelungene, organische Verbindung ein. „Ein großartiges Ensemble, in dem die schier herausragenden Musiker ihr spielerisches und gestalterisches Vermögen in frappanter Pointiertheit aufeinander eingestimmt haben, ... in dem der inspirierte und virtuose Umgang mit den kompositorischen Vorgaben der Musik eine herrliche Strahlkraft verleihen. Musik, in der kammermusikalisch transparente Momente sich ganz homogen zu Powerplay entfalten können, Musik, die in ihrer facettenreichen Ausarbeitung immer neue, unverhoffte Wendungen für den Hörer parat hält ... ein echtes musikalisches Highlight.“ Beate Sampson, „Bühne frei im Studio Zwei“, BR. Das Hugo Siegmeth Quartet präsentiert in dieser Woche die neu erschienene CD „Oracle“ Weitere Informationen

Mi. 25.08. 21 Uhr

Hugo Siegmeth Quartet

Hugo Siegmeth (ts), Michael Wollny (p), Henning Sieverts (b), Bastian Jütte (dr).

siehe 24.08. Weitere Informationen

Do. 26.08. 21 Uhr

Hugo Siegmeth Quartet

Hugo Siegmeth (ts), Michael Wollny (p), Henning Sieverts (b), Bastian Jütte (dr).

siehe 24.08. Weitere Informationen

Fr. 27.08. 21 Uhr

Hugo Siegmeth Quartet

Hugo Siegmeth (ts), Michael Wollny (p), Henning Sieverts (b), Bastian Jütte (dr).

siehe 24.08. Weitere Informationen

Sa. 28.08. 21 Uhr

Hugo Siegmeth Quartet

Hugo Siegmeth (ts), Michael Wollny (p), Henning Sieverts (b), Bastian Jütte (dr).

siehe 24.08. Weitere Informationen

So. 29.08. 21 Uhr

Jam Session

Ltg.: Martin Zenker (b)

siehe 1.8.. Weitere Informationen

Mo. 30.08. 21 Uhr

Ruhetag

Di. 31.08. - Sa. 04.09. 21 Uhr Munich Summer Jazz Week

Carolyn Breuer Quartet

Carolyn Breuer (as,ss), Rob van Bavel (p), Marc Abrams (b), Joost Patocka (dr)

Kompromisslos und mit musikalischer Weitsicht ging die Münchner Altsaxofonistin und Komponistin ihren Weg. Heute zählt sie mit zu den interessantesten Musikerinnen Europas, erhielt kürzlich den bislang Klassikern vorbehaltenen Heidelberger Künstlerpreis. Ihre Musik klingt echt, wahr, expressiv – wie beglückende Kommunikation eben. Solche Musik kommt ohne Studio-Flanell aus und entsteht meist mit dem Rücken zur Musikindustrie, bei der eindeutig kommerzielle Gesichtspunkte vor künstlerischen rangieren. Ihr Quartet mit Rob van Bavel am Klavier, Marc Abrams am Bass und Joost Patocka am Schlagzeug hat Tiefe, mal strotz es förmlich von Energie, mal überlässt es sich wie selbstvergessen seiner Lyrik oder wagt einen Schritt ins Freie. Carolyn Breuer wurde in München geboren und hat durch ihren Vater Hermann Breuer den Jazz endeckt. Sie wiederstand allen Smooth-Jazz-Offerten der grossen Firmen, gründete 2000 ihr eigenes Label "NotNowMom!" und legte sich für das erste Plattencover einen Waschlappen übers Gesicht. Die Musik allein sollte sprechen, und das tut sie! Weitere Informationen

Seitenanfang