Deutsch

Jazzclub UNTERFAHRT
Einsteinstraße 42
81675 München
Club: +49 (0)89 448 27 94

Öffnungszeiten Mo. bis So.: 19.30 bis 1.00 Uhr
Konzertbeginn: 21.00 Uhr
U-Bahn Max-Weber-Platz (U4/U5)

Jul 2014

Programm August 2014

01 | 02 | 03 | 04 | 05 | 06 | 07 | 08 | 09 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 |
Monatsprogramm | Heutiges Konzert

Fr. 01.08. 21 Uhr Munich Summer Jazz Week

Colours of Rio special guest Viviane de Farias (voc)

Lula Ribeiro (voc, git) Paulo Morello (git), Kim Barth (sax, fl), Matthias Engelhardt (b), Mauro Martins (dr) plus special guest Viviane de Farias (voc)

Heute Abend wird Lula Ribeiro zusammen mit dem Gitarristen Paulo Morello, dem Saxophonisten und Flötisten Kim Barth, dem Bassisten Matthias Engelhardt und dem Schlagzeuger Mauro Martins musizieren. Lula Ribeiro mit seiner samtweichen Stimme ist seit vielen Jahren in Brasilien ein bekannter Sänger, der etliche Alben unter eigenem Namen veröffentlicht hat. Hier treffen sich Musiker, die in ihren jeweiligen Herkunftsländern für ihre Improvisationskunst bekannt sind – und sie werden für eine farben¬reiche und virtuose transatlantische Begegnung auf höchstem Niveau sorgen. Als Special Guest konnten wir die großartige Sängerin Viviane de Farias gewinnen. Viviane de Farias gilt als “Botschafterin der Bossa Nova in Deutschland“. Die gebürtige Brasilianerin formte ihre Talente in Rio, Chicago und Karlsruhe mit Schauspiel- und Gesangsunterricht gleichermaßen. Sie erarbeitete sich das Chanson- und Jazz-Terrain, machte auch Ausflüge ins Experimentelle, legte aber zunächst einen starken Fokus auf die Oper. Doch genauso wichtig wie eine klassische Karriere wurde für sie schon sehr früh der unerschöpfliche Klangreichtum ihrer Heimat. Auf ihrem letzten Album “Moment Of Passion“ (In+Out Records) hat sie bewiesen, mit wieviel Raffinesse, wie flexibel, delikat und zugleich energiegeladen sie mit einem Programm zwischen Jazz, Bossa und Songwriting umgeht. Weitere Informationen

Sa. 02.08. 21 Uhr Munich Summer Jazz Week

Colours of Rio special guest Viviane de Farias (voc)

Lula Ribeiro (voc, git), Marco Lobo (perc), Walter Lang (p), Matthias Engelhardt (b), Mauro Martins (dr), special guest Viviane de Farias (voc)

Der Bandname, “Die Farben Rios“, sagt bereits alles über die Musik der Band aus. Sowohl Samba, Bossa Nova, Música Popular Brasileira als auch der wieder sehr populäre Choro gehören zum Repertoire von Colours of Rio. Extra für diese Sommerwoche sind der Sänger, Gitarrist und Komponist Lula Ribeiro und Perkussionist Marco Lobo aus Rio de Janeiro angereist, um zusammen mit dem Pianisten Walter Lang und dem Bassisten Sven Faller zu musizieren. Lula Ribeiro mit seiner samtweichen Stimme ist seit vielen Jahren in Brasilien ein bekannter Sänger, der etliche Alben unter eigenem Namen veröffent-licht hat. Marco Lobo ist einer der profiliertesten Percussio-nisten seiner Heimat Brasilien. Er spielte mit Stars wie Milton Nascimento, João Bosco, Marisa Monte, Maria Bethânia, Gilberto Gil, Billy Cobham und vielen Anderen. Walter Lang und Sven Faller sind hinlänglich für ihre Improvisationskunst bekannt und haben sich viele Jahre mit der vielfältigen Musik Brasiliens beschäftigt. Eine farbenreiche und virtuose transatlantische Begegnung auf höchstem Niveau. Am letzten Abend wird nochmals die Sängerin hinzukommen. Weitere Informationen

Sa. 02.08. 19:00 Uhr Starke Frauen im Jazz - Theatron-Musiksommer:

Monika Roscher Big Band

Gemeinsam mit dem Kulturreferat der Landeshauptstadt München präsentiert der Jazzclub Unterfahrt die Monika Roscher Big Band am Theatron-Musiksommer. Geboren wurde die Monika Roscher Big Band während eines Studienseminars an der Musikhochschule München. Für eine Eigenkomposition erhielt die Jazz-Gitarristin so viel Lob, dass sie beschloss, diesen Weg weiter zu verfolgen; mehr als erfolgreich. Wer traditionellen Swing erwartet, liegt falsch. Zwar sind die Kompositionen, was weiträumige Harmonik und ausgedehnte Soloparts angeht, dem Jazz verhaftet, aber das besondere Augenmerk auf – mitunter filmisch anmutende – Klangtexturen und die farbenreiche, emotional direkt zugängliche Bildhaftigkeit zeugen von einer großen geistigen Nähe zum zeitgenössischen Musikgeschehen von Indie bis Elektro und einer Synthese verschiedenster Stile, die weder konstruiert noch berechnend wirkt. Dafür wurde sie mit dem ECHO Jazz in der Kategorie „Newcomer des Jahres National“ ausgezeichnet. Der Eintritt zum Konzert auf der Seebühne im Olympiapark ist frei, Beginn ist bereits um 19 Uhr. Gefördert vom Kulturreferat der Landeshauptstadt München Weitere Informationen

So. 03.08. 21 Uhr

Jam Session

Ltg.: Magnus Dauner (dr)

Magnus Dauner studierte Schlagzeug an der Münchener Musikhochschule bei Werner Schmitt und genoss Unterricht bei Ed Thigpen, Joris Dudli und Bill Elgart. Durch seine intensive Zusammenarbeit mit Künstlern aus den verschiedensten Musikstilen erlangte Dauner eine besondere Vielfältigkeit an seinem Instrument, die ihn zu einem gefragten Sideman vieler Bands im Jazz, Pop, Funk und Hip Hop gemacht haben. Weitere Informationen

Mo. 04.08. 21 Uhr

geschlossen - Big Band Sommerpause

Di. 05.08. 21 Uhr Munich Summer Jazz Week - The Music of Charles Mingus

Mingus in Wonderland - Blues and Roots

Matthias Lindermayr (tp), Matthieu Bordenave (ts, bcl, cl), Lukas Jochner (tb), Claus Raible (p), Jerker Kluge (b), Martin Kolb (dr)

Eine Woche lang ausschließlich Kompositionen des amerikanischen Bassisten, Komponisten und Jazz-Revolutionärs Charles Mingus – gespielt von einer außergewöhnlichen Formation junger Münchner Musiker, die sich mit großem Ernst, aber auch höchster Spielfreude des Meisters Erbe annehmen. Die Musik von Mingus muss man einfach live gespielt hören; der Geist dieser ebenso energetischen wie wunderschönen Kompositionen kann sich auf der Bühne am besten entfalten. Die Band begann im Mai 2013 in einer regelmäßigen wöchentlichen (!) Reihe (jeden Mittwoch), die Mingus-Kompositionen aufzuführen. Die Musiker sind also bestens aufeinander eingespielt und haben sich sehr viele Kompositionen durch regelmäßige Aufführungen "erspielt" und so zu einem gemeinsamen Konzept gefunden, die Musik frisch, unverbraucht und auch zeitgemäß zu interpretieren. In Referenz an die Entstehungszeit wird die Musik authentisch in "historischer Aufführungspraxis", also unverstärkt gespielt. Da das Werk Charles Mingus' so unglaublich viele Kompositionen umfasst, wird die Band jeden Abend ein anderes Programm spielen. Jeder Abend hat ein bestimmtes Thema und es lohnt sich daher, auch mehrmals oder sogar jedes Mal zu kommen! Blues and Roots - Mingus war ein Meister darin, immer wieder neue Kompositionen in der traditionellen Bluesform zu schreiben. Ob Uptempo, Ballade, 6/4 Takt, klassischer Blues oder innovative Neukomposition – Mingus konnte den Blues immer wieder neu schreiben und so den "Roots" des Jazz neues Leben einhauchen. Die Band wird klassische Kompositionen wie "Good Bye Pork-Pie Hat", "Nostalgia in Times Square", "Boogie Stop Shuffle" oder den "Haitian Fight Song", aber auch unbekanntere Stücke interpretieren. Weitere Informationen

Mi. 06.08. 21 Uhr Munich Summer Jazz Week - The Music of Charles Mingus

Mingus in Wonderland - Orchestral Works

Matthias Lindermayr (tp), Matthieu Bordenave (ts, bcl, cl), Lukas Jochner (tb), Claus Raible (p), Jerker Kluge (b), Martin Kolb (dr), plus special guest Florian Riedl (as, fl, bs)

An diesem Abend wird die Besetzung auf vier Bläser erweitert, um Kompositionen, die einen orchestralen Sound erfordern, auf die Bühne zu bringen. Mingus hat viele Alben mit großer Besetzung veröffentlicht und die Gruppe wird sich heute den entsprechenden Werken widmen. Freuen Sie sich auf Titel wie “Duke´s Choice“, “Celia“, “Moanin‘“ oder das berühmte “Meditations“! Weitere Informationen

Do. 07.08. 21 Uhr Munich Summer Jazz Week - The Music of Charles Mingus

Mingus in Wonderland - The Columbia Years

Matthias Lindermayr (tp), Matthieu Bordenave (ts, bcl, cl), Lukas Jochner (tb), Claus Raible (p), Jerker Kluge (b), Martin Kolb (dr)

Damit ist eigentlich alles gesagt! Bei Columbia veröffentlichte Mingus sein wahrscheinlich berühmtestes Album "Mingus Ah Um", außerdem "Tijuana Moods" und "Mingus Dynasty". Auf "Mingus Ah Um" (1959) ist nahezu jede Komposition ein absoluter Jazz-Hit! Unter anderem werden zu hören sein: "Fables of Faubus", "Better Get It in your Soul", "Self-Portrait in Three Colors" und viele Songs mehr! Weitere Informationen

Fr. 08.08. 21 Uhr Munich Summer Jazz Week - The Music of Charles Mingus

Mingus in Wonderland - Live Recording 'Best of Mingus 1958-1974'

Matthias Lindermayr (tp), Matthieu Bordenave (ts, bcl, cl), Lukas Jochner (tb), Claus Raible (p), Jerker Kluge (b), Martin Kolb (dr)

An diesem Abend wird die Gruppe die schönsten Kompositionen der letzten drei Abende noch einmal aufführen und live aufnehmen. Außerdem widmen sich die Musiker einigen Kompositionen aus den 70er Jahren, wie z.B. dem wunderbaren “Sue‘s Changes“ oder “Duke Ellington‘s Sound of Love“. Weitere Informationen

Sa. 09.08. 21 Uhr Munich Summer Jazz Week - The Music of Charles Mingus

Mingus in Wonderland - The European Tour 1964

Matthias Lindermayr (tp), Matthieu Bordenave (ts, bcl, cl), Lukas Jochner (tb), Claus Raible (p), Jerker Kluge (b), Martin Kolb (dr), plus special guest Florian Riedl (as, fl, bs)

Die Europa-Tour der Mingus Gruppe im Jahr 1964 war wahrscheinlich das absolute Highlight in Mingus' Karriere. Es existieren sehr viele Mitschnitte aus z.B. Oslo, Paris, Stuttgart, Wuppertal. Die Band war perfekt eingespielt und interpretierte die Kompositionen auf höchstem Energie-Niveau. Der Multi-Instrumentalist Eric Dolphy spielte dabei eine äußerst wichtige Rolle und war ein kongenialer Partner für den Bandleader. Das Repertoire dieser Tour steht heute Abend auf dem Programm. Freuen Sie sich auf Klassiker wie "Fables of Faubus", "Orange was the Color of her Dress, then Blue Silk", "Peggy's Blue Skylight" oder "So long, Eric"! Featuring special guest Florian Riedl (as, fl). Weitere Informationen

So. 10.08. 21 Uhr

Jam Session

Ltg.: Magnus Dauner (dr)

Magnus Dauner studierte Schlagzeug an der Münchener Musikhochschule bei Werner Schmitt und genoss Unterricht bei Ed Thigpen, Joris Dudli und Bill Elgart. Durch seine intensive Zusammenarbeit mit Künstlern aus den verschiedensten Musikstilen erlangte Dauner eine be-sondere Vielfältigkeit an seinem Instrument, die ihn zu einem gefragten Sideman vieler Bands im Jazz, Pop, Funk und Hip Hop gemacht haben. Weitere Informationen

Mo. 11.08. 21 Uhr

geschlossen - Big Band Sommerpause

Di. 12.08. - Sa. 16.08. 21 Uhr Munich Summer Jazz Week

Stephanie Lottermoser 'Good Soul'

Stephanie Lottermoser (ts, voc), François Faure (keys), Ferdinand Kirner (git), Peter Cudek (b), Magnus Dauner (dr)

Die Saxophonistin und Sängerin Stephanie Lottermoser präsentiert mit ihrer Band kraftvollen Groove Jazz - eine Mischung aus Jazz, Pop und Funk. Ihrer Musik liegt eine sehr starke melodische Orientierung zugrunde und sie vereint so im Wechsel zwischen Saxophon und Gesang Melodik und Text zu einer ganz persönlichen musikalischen Sprache. In der Summer Jazz Week präsentiert sie das Programm ihrer aktuellen CD "Good Soul" sowie einige neue Stücke die zum Großteil in Paris entstanden sind, wo sie 2013/14 durch einen Bayerischen Kulturförderpreis ein halbes Jahr an der Cité International des Arts verbringen durfte. Mit Ferdinand Kirner, Peter Cudek und Magnus Dauner hat sie hervorragend aufeinander eingespielte Mitmusiker gefunden, welche es sowohl verstehen, begleitend und unterstützend im Hintergrund zu agieren, als auch durch virtuose Soli zu begeistern und unterschiedlichste Klangfarben einzubringen. In Paris hat sie auch den französischen Pianisten François Faure kennengelernt, der in dieser Summer Jazz Week als Gast in ihrer Band spielen wird. Der Berklee-Absolvent spielt in Paris in verschiedenen Funk- und Fusion-Formationen und passt stilistisch perfekt in ihre Band. "Sie gehört zu den wenigen Frauen, die sich als Instrumentalistin in der auch in München immer noch von Männern dominierten Jazzszene durchgesetzt haben. Ihren Stil hat sie bereits gefunden." (Oliver Hochkeppel, Süddeutsche Zeitung) Am 15.08. mit special Guest Thorsten Skringer (ts) (Heavytones/TV Total) Weitere Informationen

So. 17.08. 21 Uhr

Jam Session

Ltg.: Magnus Dauner (dr)

Magnus Dauner studierte Schlagzeug an der Münchener Musikhochschule bei Werner Schmitt und genoss Unterricht bei Ed Thigpen, Joris Dudli und Bill Elgart. Durch seine intensive Zusammenarbeit mit Künstlern aus den verschiedensten Musikstilen erlangte Dauner eine besondere Vielfältigkeit an seinem Instrument, die ihn zu einem gefragten Sideman vieler Bands im Jazz, Pop, Funk und Hip Hop gemacht haben. Weitere Informationen

Mo. 18.08. 21 Uhr

geschlossen - Big Band Sommerpause

Di. 19.08. - Do. 21.08. 21 Uhr Munich Summer Jazz Week

Biboul Darouiche's Soleil Bantu & Special Guests

Biboul Darouiche (voc, perc, calimbas), Michael Hornek (keys, perc, voc), Marcio Tubino (sax, fl), Ferdinand Kirner (git), Paulo Camargo (b), Christian Lettner (dr) & Roger Rekless, Johnny MC bzw. Yahib Bantu (raps)

Der Perkussionist und Komponist Biboul Darouiche ist seit Jahren aus der internationalen Musikszene nicht mehr wegzudenken. In den 1990ern zog er von Kamerun nach Paris, wo er mit verschiedenen Stars der afrikanischen Musik und des Jazz zusammentraf. Das führte zu Tourneen und Auftritten mit Künstlern wie z.B. Al Di Meola, Paquito de Riviera, Roy Ayers, Klaus Doldingers Passport und Pee Wee Ellis. Auf über 1000 Tonträgern steht heute sein Name. Soleil Bantu ist ein musikalisches Portrait von Biboul Darouiche und seiner multikulturellen Geschichte – von der Kindheit in Zentralafrika bis hin zu seiner Arbeit als international gefragter Musiker. Die Band erzeugt auf der Bühne eine mitreißende Atmosphäre aus verschiedenen Elementen des Afrobeat, Jazz, Rap und Pop. Ihre facettenreiche Polyrythmik bietet dabei viel Raum für Improvisationsvielfalt: ein Puls, der den Zuhörer auf eine spannende Reise zwischen den Welten führt. Biboul singt auf Ewondo, seiner kamerunischen Muttersprache, Englisch und Französisch - unterstützt wird er dabei jeden Abend von einem anderen Rapper und dessen Flow: Di. 19. Roger Rekless, Mi. 20. Johnny MC, Do. 21.8. Yahib Bantu Weitere Informationen

Fr. 22.08. - Sa. 23.08. 21 Uhr

Maestro Beckmann & die Münchner Bahnhofskapelle

Hannes Beckmann (violin, leader), Niki Kampa (violin), Valerie Siegrist (violin), Sandra Rieger (violin), Julia Sebastian (viola), Fabian Böglsack (tp), Lukas Bamesreiter (tb), Edgar Wilson (p), Olivier Hein (b), Edir dos Santos (dr) , “Alafin” Marinho (sordu/perc), Lincoln Marinho (sordu/perc), Gäste: Seref Dalyanoglu (oud), Öykü (voc), Julian Merkle (voc), Abdul Sghaier (darbuka, perc)

Die neu gegründete Formation “Maestro Beckmann & die Münchner Bahnhofskapelle“ des Münchner Jazzgeigers, Dirigenten und Komponisten Hannes Beckmann , der seit 40 Jahren im Bahnhofsviertel lebt, besteht sowohl aus jungen Talenten der Münchner Musikszene wie aus erfahrenen, “migrantischen“, internationalen Künstlern und Wegbegleitern des Orchesterchefs: ein generations-übergreifendes Ensemble mit Altersunterschieden bis zu 52 Jahren. Maestro Beckmann hat das Repertoire dieses Orchesters speziell für die ungewöhnliche, große Besetzung der Bahnhofskapelle komponiert und arrangiert: Bläser, Streicher, Brazil- Percussion, Bass und Piano. Die Stilistik der Bahnhofskapelle ist geprägt von Musik der Sinti und Roma, von Melodien und Rhythmen aus dem orientalischen, südamerikanischen, afrikanischen und mitteleuropäischem Raum. Somit erwarten das Publikum Konzerte voller Spontaneität, Groove und speziell entwickelte Rhythmen auf der Basis des Batucada aus Bahia, z.B. der Brazil-Batucada-Bahnhofsbeat. Es ist zur Tradition geworden, dass Hannes Beckmann seinen Geburtstag in der Unterfahrt im Kreise von Musikern und Freunden feiert. Feiern Sie mit, reservieren Sie rechtzeitig. Weitere Informationen

So. 24.08. 21 Uhr Happy Birthday, Hannes!

Maestro Beckmann & die Münchner Bahnhofskapelle

Seit langer Zeit ist es zur Tradition geworden, daß Hannes Beckmann seinen Geburtstag in der Unterfahrt im Kreise von Musikern und Freunden feiert. Feiern Sie mit, reservieren Sie rechtzeitig. Weitere Informationen

Mo. 25.08. 21 Uhr

geschlossen - Big Band Sommerpause

Di. 26.08. - Sa. 30.08. 21 Uhr Munich Summer Jazz Week

Henning Sieverts: Vibes & Strings

Tim Collins (vib), Peter O`Mara (git), Henning Sieverts (b), Matthias Gmelin (dr)

Der Münchner Bassist und Cellist Henning Sieverts hat ein neues hochkarätiges Quartett zusammengestellt mit dem New Yorker Vibraphonisten Tim Collins und mit dem australischen Gitarristen Peter O`Mara. Hinzu kommt das feinfühlige Schlagzeug von Matthias Gmelin. Gespielt werden Kompositionen von Sieverts, die von der reizvollen Klangkombination von gläsernem Vibraphon und warmer Gitarre leben. Dabei stehen groovende, zupackende Stücke im Mittelpunkt, die durch diese ungewöhnliche Instrumentierung eine aparte Schönheit entwickeln. Während dieser Woche wird eine Live-CD entstehen! Henning Sieverts ist mit mehr als 120 CD-Veröffentlichungen und zahlreichen Preisen (u.a. Bayerischer Staatspreis, Neuer Deutscher Jazzpreis, ECHO JAZZ) einer der meistbeschäftigten Jazzbassisten und -cellisten Europas. Er gibt regelmässig Kompositionsworkshops und unterrichtet darüber hinaus an der Musikhochschule München. Tim Collins stammt aus New York und lebt seit einigen Jahren in München. ”A world-class vibes player” (CJSR-FM Radio), ”musician of fire” (Washington Post), “nothing less than exemplary” (Downbeat) – das sind nur einige Lobeshymnen über den virtuosen Vibraphonisten. Peter O`Mara stammt aus Sydney und lebt seit 20 Jahren in München. Er spielte mit Größen wie Joe Lovano, Dave Holland, Kenny Wheeler, Charlie Mariano und Bob Mintzer. O`Mara war langjähriges Mitglied bei Klaus Doldingers “Passport“ und hat zahlreiche Lehrwerke für Jazzgitarre geschrieben, die längst zur Standardliteratur gehören. Der mehrfach preisgekrönte Schlagzeuger Matthias Gmelin (“Jugend Jazzt“ in Bayern und Bundeswettbewerb) ist wegen seines einfühlsamen, geschmackvollen Spiels einer der gefragtesten Drummer der Szene. Er spielte mit Bireli Lagrene, John Ruocco, Ack van Rooyen, Johannes Enders oder Judy Niemack. Weitere Informationen

So. 31.08. 21 Uhr

Jam Session

Ltg.: Magnus Dauner (dr)

Magnus Dauner studierte Schlagzeug an der Münchener Musikhochschule bei Werner Schmitt und genoss Unterricht bei Ed Thigpen, Joris Dudli und Bill Elgart. Durch seine intensive Zusammenarbeit mit Künstlern aus den verschiedensten Musikstilen erlangte Dauner eine be-sondere Vielfältigkeit an seinem Instrument, die ihn zu einem gefragten Sideman vieler Bands im Jazz, Pop, Funk und Hip Hop gemacht haben. Weitere Informationen

Seitenanfang