Deutsch

Jazzclub UNTERFAHRT
Einsteinstraße 42
81675 München
Club: +49 (0)89 448 27 94

Öffnungszeiten Mo. bis So.: 19.30 bis 1.00 Uhr
Konzertbeginn: 21.00 Uhr
U-Bahn Max-Weber-Platz (U4/U5)

Jul 2016 | Sep 2016

Programm August 2016

01 | 02 | 03 | 04 | 05 | 06 | 07 | 08 | 09 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 |
Monatsprogramm | Heutiges Konzert

Mo. 01.08. 21 Uhr

Geschlossen

Di. 02.08. - Do. 04.08. 21 Uhr Munich Summer Jazz Week

Chris Gall Trio feat. Frank Möbus

Chris Gall (p), Henning Sieverts (b), Peter Gall (dr), Frank Möbus (g)

Das bedeutendste englische Jazzmagazin 'Jazzwise' schreibt über Chris Galls Debüt im Jahr 2008: "Chris Gall's Trio debut provides evidence that jazz is alive and kicking in Germany." Konsequent und originell erweitert er wie kaum ein anderer deutscher Pianist seitdem die Stilgrenzen des Jazz. Als Bandleader verschiedenster Formationen begeisterte er mit Jazz, Indie-Rock und Weltmusik. Nach seinem impressionistisch anmutenden Solo CD-Debüt 'Piano Solo' und weit über 100 Konzerten im vergangenen Jahr allein mit der Weltmusik-Formation Quadro Nuevo, mit denen er 2015 kurz nach Veröffentlichung der aktuellen CD 'Tango' den Deutschen Jazz Award erhielt, ist Chris Gall endlich wieder mit seinem Trio in der Unterfahrt zu Gast. Hierfür hat er den Berliner Gitarristen Frank Möbus eingeladen, eine Koryphäe an der Jazzgitarre und Professor an der Musikhochschule Weimar. Als Leader der Formation 'Der Rote Bereich' gehört er zu den spannendsten und innovativsten Gitarristen Europas. Möbus, der wie Gall am renommierten 'Berklee College of Music' in Boston sein Jazzstudium abschloss, bereichert mit rockigen Riffs und melodiösem Spiel das akustische Trio, das sich mit rasanten Drum-Grooves, einprägsamen Piano-Loops, kraftvollen Basslinien und hymnischen Hook-Lines locker über die Grenzen der Genres hinwegsetzt. Wunderbar frischer Jazz, befreit vom kommerziellen Korsett, der mit Eleganz, Energie und Spielfreude allen anderen Einflüssen Raum gibt. Weitere Informationen

Fr. 05.08. - Sa. 06.08. 21 Uhr Munich Summer Jazz Week

Chris Gall Trio feat. Frank Möbus & Enik

Chris Gall (p), Henning Sieverts (b), Peter Gall (dr), Frank Möbus (g), Enik (voc)

Sie sind das 'odd couple' der Jazz-Szene: Pianist Chris Gall und Sänger Enik. Stil-Piraten, Musik-Freibeuter und Genre-Brecher. "Wir sind zwei Typen, unterschiedlich wie Tag und Nacht, die irgendwann aufeinander geknallt sind", sagt Gall. Ein eigenwilliges Wort-Sound-Duo, das 2008 mit dem Album 'Climbing Up' einen ersten gemeinsamen Raubzug in fremden Gewässern unternahm und sich einem stilistischen Eklektizismus zuwandte. Eine Attacke der Jazzwelt auf den Popkosmos. Mit ihrer zweiten CD 'Hello Stranger' (ACT) ist aus der lockeren Krawall-Fraktion eine feste Formation geworden. Mit Galls Eigenkompositionen und Eniks Texten bewegen sie sich zwischen Jazz, Eleganz, Independent und Energie. Powervolle Grooves, unaufdringlich und doch intensiv, zwischen modernem Jazz und verwegenem Pop, alles zu einem genialen Hörvergnügen vereint. Nach ihrer gemeinsamen Zeit widmeten sie sich ihren Solo-Projekten: 2011 veröffentlichte Enik sein drittes Solo Album 'I Sold my Moon Boots to a Girl from Greece' und arbeitete als Songwriter für Thomas D.. Man darf gespannt sein, wenn Gall mit seinem Trio nach langer Zeit wieder mit Enik für die Unterfahrt-Sommerwoche zusammenkommt und sie gemeinsam mit Gast-Gitarrist Frank Möbus die Crossover-Keule schwingen. Weitere Informationen

So. 07.08. 19:00 Uhr

Jazzclub Unterfahrt goes Theatron

Ark Noir | Max Merseny Band

Heute präsentiert der Jazzclub Unterfahrt zwei junge Jazz-Bands auf dem Theatron Musiksommer im Olympiapark. 'Ark Noir' steht ab 19 Uhr auf der Open Air Bühne am Olympiasee. Der Sound der jungen Münchner Newcomer-Band lässt elektronischen und akustischen Jazz verschmelzen. Ihr Sound ist tief in der Fusionmusik verwurzelt, ebenso klingt Hip Hop der 90er Jahre durch. Die energetischen Konzerte von 'Ark Noir' zeichnen sich aus durch Melodiereichtum, Rhythmik sowie ausgedehnte Songnarrative, und die teilweise elektronisch erweiterten Sounds erzeugen vielschichtige Schwingungen, die den Zuhörer in einen regelrechten Sog geraten lassen. Ab 20:30 Uhr betritt die Max Merseny Band die Bühne. Die junge Band um den Münchner Saxofonisten Max Merseny spielt souligen R&B-Jazz und wird dem Theatron einen energetisch geladenen Festivalabend bereiten. Mit dabei sind Max Herre-Gitarrist Ferdinand Kirner, der geniale Keyborder Matthias Bublath, Dendemann-Drummer Felix M. Lehrmann sowie DJ/Rapper Roger Rekless.
Der Eintritt für beide Konzerten ist frei. Picknickdecke und Verpflegung nicht vergessen und das Wochenende mit jungem Live-Jazz ausklingen lassen. Konzertende ist gegen 22 Uhr. Die Veranstaltung findet bei jedem Wetter statt. Weitere Informationen

So. 07.08. 21 Uhr

Jam Session mit Bastien Rieser (tp)

Der Trompeter Bastien Rieser ist Student an der 'Hochschule für Musik und Theater München', an der er nach seinem Jungstudium bei Claus Reichstaller studiert. Er ist Mitglied im Landes-Jugendjazzorchester Bayern, in mehreren Big Bands und kleineren sowie eigenen Formationen. Seine musikalische Tätigkeit führte ihn bereits mit Trompetern wie Gregory Rivkin, Takuya Kuroda, Markus Stockhausen, Tim Hagans und Dusko Goykovich zusammen. Rieser wurde 2015 mit einem 'Deutschlandstipendium' ausgezeichnet und reist leidenschaftlich gerne - seine Trompete hat er dabei immer im Gepäck, so auch heute Abend in der Unterfahrt. Bastien Rieser freut sich bei der heutigen Session auf altbekannte aber auch neue Musizierende auf der Bühne und zahlreiche interessierte Zuhörer. Weitere Informationen

Mo. 08.08. 21 Uhr

Geschlossen

Di. 09.08. 21 Uhr Munich Summer Jazz Week

Stephanie Lottermoser & Band

'There is the Love'

Stephanie Lottermoser (ts, voc, comp/arr), Jan Eschke (keys), Ferdinand Kirner (g), Ludwig Klöckner (b), Christoph Buhse (dr)

Die Saxofonistin, Sängerin und Komponistin Stephanie Lottermoser überschreitet gekonnt und ganz bewusst Genregrenzen. Dabei hat sie eine eigene, ganz persönliche musikalische Sprache. Im letzten Jahr veröffentlichte sie als 'Yamaha Artist' ihr drittes Solo-Album 'Paris Songbook'. Lottermoser ist Dozentin des Bayerischen Landes-Jugendjazzorchesters, war 'featured artist' beim internationalen Festival 'Smooth Jazz Europe' und mit ihren letzten beiden Alben in der Liste der besten Veröffentlichungen des Jahres der amerikanischen 'L.A. Jazz Station'. Pianist Jan Eschke arbeitet u.a. mit Martin Grubinger und der Earforce Big Band, Gitarrist Ferdinand Kirner u.a. mit Mic Donet und für 'Voice of Germany', Bassist Ludwig Klöckner u.a. mit Organ Explosion und Stefan Dettl, und Schlagzeuger Christoph Buhse mit Annett Louisan und Joja Wendt. Sie bilden sowohl als Rhythmusgruppe als auch solistisch die perfekte Mischung für Lottermosers Musik. Songs der letzten beiden Alben sowie neue Kompositionen und Arrangements werden in dieser Sommerwoche neben Stücken ihrer 'special guests' zu einer spannenden, groovenden Mischung voll Energie. Mit jedem Gast im Duo interpretiert sie zudem täglich neu den 1972 im Original von Roberta Flack und Donny Hathaway veröffentlichten Titel 'Where is the Love'. There is the Love! Weitere Informationen

Mi. 10.08. 21 Uhr Munich Summer Jazz Week

Stephanie Lottermoser & Band

'There is the Love' feat. Joo Kraus

Stephanie Lottermoser (ts, voc, comp/arr), Jan Eschke (keys), Ferdinand Kirner (g), Ludwig Klöckner (b), Christoph Buhse (dr), Joo Kraus (tp, flh)

Heute ist Joo Kraus Stephanie Lottermosers 'special guest'. Kraus veröffentlichte mittlerweile fünf Soloalben und spielt international u.a. mit Bossarenova, Ivan Lins, Nils Landgren, Pee Wee Ellis, Malia und der SWR Bigband. Sein aktuelles Album 'Public Jazz Lounge', das gemeinsam mit der SWR Bigband entstand, erhielt 2015 einen goldenen Jazzaward. Lottermoser und Kraus haben spätestens seit 2013 eine enge Verbindung, als er Gast auf ihrem Album 'Good Soul' war, gefolgt von Konzerten, bei denen er als ihr Gastsolist auftrat. Weitere Informationen

Do. 11.08. 21 Uhr

Stephanie Lottermoser & Band

'There is the Love' feat. Nicole Johänntgen & Mario Garruccio

Stephanie Lottermoser (ts, voc, comp/arr), Jan Eschke (keys), Ferdinand Kirner (g), Ludwig Klöckner (b), Nicole Johänntgen (as, ss), Mario Garruccio (dr)

Heute hat Stephanie Lottermoser gleich zwei 'special guests': Die Saarländische Saxofonistin Nicole Johänntgen erhielt 2015 den 'JTI Trier Jazz Award' und das 'New York Atelier-Stipendium' der Stadt Zürich, wo sie inzwischen lebt und u.a. an einer Symphonie für Orchester arbeitet. 2013 gründete sie das Netzwerk 'SOFIA', um junge Frauen in der improvisierenden Musik zu unterstützen. Der Mannheimer Schlagzeuger Mario Garruccio zählt zu den gefragtesten Studio- und Live-Drummern in Deutschland. Er spielte u.a. mit Fola Dada, Cassandra Steen, Thorsten Goods, Joo Kraus, Thorsten Skringer, Edo Zanki und Rüdiger Baldauf. Weiterhin ist er Mitglied der Band 'Grosch's Eleven', die für die Fernsehsendung 'Sing meinen Song – Das Tauschkonzert' des Senders 'VOX' als Studio- und Liveband gegründet wurde und u.a. mit Xavier Naidoo, Gregor Meyle und Sarah Connor arbeitet. Weitere Informationen

Fr. 12.08. 21 Uhr

Stephanie Lottermoser & Band

'There is the Love' feat. San2

Stephanie Lottermoser (ts, voc, comp/arr), Jan Eschke (keys), Ferdinand Kirner (g), Ludwig Klöckner (b), Christoph Buhse (dr), San2 (voc)

In der Presse wird der heutige 'special guest' San2 als "fantastische neue Soulstimme" gelobt, als passionierter, authentischer Musiker und Entertainer, der Rhythm and Blues mit Pop verbindet. Er stand u.a. mit Soul-Legende Wilson Pickett auf der Bühne und lebte und arbeitete in San Francisco und Amsterdam. Nach seiner Rückkehr nach Deutschland gründete er die Band 'San2 & His Soul Patrol'. Ihr erstes Album erschien 2011 gefolgt von einer ausgiebigen Europa-Tournee. Das aktuelle Album 'Hold On' wurde von Geoff Gascoyne produziert, ehemals Bassist und Produzent von Jamie Cullum. Weitere Informationen

Sa. 13.08. 21 Uhr

Stephanie Lottermoser & Band

'There is the Love' feat. Thorsten Skringer

Stephanie Lottermoser (ts, voc, comp/arr), Jan Eschke (keys), Ferdinand Kirner (g), Ludwig Klöckner (b), Christoph Buhse (dr), Thorsten Skringer (ts)

Thorsten Skringer gilt seit langem über Deutschlands Grenzen hinaus als feste Größe in der Soul-, Pop-, und Jazz-Szene. Er gewann den 'Yamaha Europe Saxcontest', veröffentlichte Soloalben, ist europaweit als 'Yamaha Artist' unterwegs, veröffentlichte mittlerweile sein drittes Lehrbuch, gründete und leitet einen eigenen staatlich anerkannten Saxofon-Workshop und ist gefragtes Mitglied verschiedenster Bands. Er spielt seit 2009 mit den Heavytones, einer der besten Live-Bands Deutschlands, die nach ihrer langjährigen Tätigkeit bei 'TV Total' derzeit mit ihrem neuen Album 'Songs that Didn´t Make it to the Show' touren. Weiterhin ist er Gründungsmitglied der Bands Soulkitchen, der Earforce Big Band und 'Der 5. Mann' und teilte u.a. mit Joss Stone, Jamie Cullum, Till Brönner und Roger Cicero die Bühne. 2015 wurde er von 'Tower auf Power' im Rahmen ihrer Deutschlandtour als Gastsolist bei zwei Konzerten eingeladen. Weitere Informationen

So. 14.08. 21 Uhr

Jam Session mit Bastien Rieser (tp)

Der Trompeter Bastien Rieser ist Student an der 'Hochschule für Musik und Theater München', an der er nach seinem Jungstudium bei Claus Reichstaller studiert. Er ist Mitglied im Landes-Jugendjazzorchester Bayern, in mehreren Big Bands und kleineren sowie eigenen Formationen. Seine musikalische Tätigkeit führte ihn bereits mit Trompetern wie Gregory Rivkin, Takuya Kuroda, Markus Stockhausen, Tim Hagans und Dusko Goykovich zusammen. Rieser wurde 2015 mit einem 'Deutschlandstipendium' ausgezeichnet und reist leidenschaftlich gerne - seine Trompete hat er dabei immer im Gepäck, so auch heute Abend in der Unterfahrt. Bastien Rieser freut sich bei der heutigen Session auf altbekannte aber auch neue Musizierende auf der Bühne und zahlreiche interessierte Zuhörer. Weitere Informationen

Mo. 15.08. 21 Uhr

Geschlossen

Di. 16.08. - Mi. 17.08. 21 Uhr Munich Summer Jazz Week

Matthias Bublath’s Hammond B3 Band

'Organ & Vibes'

Tim Collins (vibes), Takuya Kuroda (tp), Zach Danziger (dr), Matthias Bublath (hammond B3)

Der Münchner Organist, Pianist und Komponist Matthias Bublath entwickelt immer neue, unterschiedliche Projekte, die von Jazz, Blues, Funk über Gospel bis zu lateinamerikanischen Rhythmen reichen. In den fast zehn Jahren als freischaffender Musiker in New York City nutzte er die Möglichkeit, mit Bands aller Stilrichtungen zu spielen. Die Vielseitigkeit und Groove-Kompetenz, die er sich dabei aneignete, kommen auch in seinen Bandprojekten und acht Einspielungen unter eigenem Namen zum tragen. Einen besonderen Stellenwert nimmt seine Arbeit als Hammond B3-Organist ein. In melodiestarken Eigenkompositionen bezieht er sich auf den Sound der Genreklassiker des 'Organ Jazz', wagt aber auch ungewöhnliche Stilwendungen und Klangkombinationen. Mit der Hammond B3 liefert Bublath zudem ein kraftvolles Fundament für seine neu formierte Organ Band, der herausragende Musiker der internationalen Jazzszene angehören. Darüber hinaus wird in seiner Sommerwoche in der Unterfahrt sein jüngst erschienenes Album erstmalig präsentiert, welches er im April 2016 in New Orleans aufgenommen hat. Weitere Informationen

Do. 18.08. - Sa. 20.08. 21 Uhr

Matthias Bublath's Hammond B3 Band

'Organ & Brass'

Takuya Kuroda (tp), Adrian Mears (tb), Ferdinand Kirner (g), Zach Danziger (dr), Matthias Bublath (hammond B3)

Der Münchner Organist, Pianist und Komponist Matthias Bublath entwickelt immer neue, unterschiedliche Projekte, die von Jazz, Blues, Funk über Gospel bis zu lateinamerikanischen Rhythmen reichen. Einen besonderen Stellenwert nimmt seine Arbeit als Hammond B3-Organist ein. Mit diesem Instrument liefert Bublath ein kraftvolles Fundament für seine neu formierte Organ Band, der herausragende Musiker der internationalen Jazzszene angehören, und zu der ab heute Posaunist Adrian Mears und Gitarrist Ferdinand Kirner stoßen. In den fast zehn Jahren als freischaffender Musiker in New York City nutzte Bublath die Möglichkeit, mit Bands aller Stilrichtungen zu spielen. Die Vielseitigkeit und Groove-Kompetenz, die er sich dabei aneignete, kommen in seinen Bandprojekten und acht Einspielungen unter eigenem Namen zum tragen. In melodiestarken Eigenkompositionen bezieht er sich auf den Sound der Genreklassiker des 'Organ Jazz', wagt aber auch ungewöhnliche Stilwendungen und Klangkombinationen. In seiner Sommerwoche in der Unterfahrt wird Bublath sein jüngst erschienenes Album erstmalig präsentieren, welches er im April 2016 in New Orleans aufgenommen hat. Weitere Informationen

So. 21.08. 21 Uhr

Jam Session mit Bastien Rieser (tp)

Der Trompeter Bastien Rieser ist Student an der 'Hochschule für Musik und Theater München', an der er nach seinem Jungstudium bei Claus Reichstaller studiert. Er ist Mitglied im Landes-Jugendjazzorchester Bayern, in mehreren Big Bands und kleineren sowie eigenen Formationen. Seine musikalische Tätigkeit führte ihn bereits mit Trompetern wie Gregory Rivkin, Takuya Kuroda, Markus Stockhausen, Tim Hagans und Dusko Goykovich zusammen. Rieser wurde 2015 mit einem 'Deutschlandstipendium' ausgezeichnet und reist leidenschaftlich gerne - seine Trompete hat er dabei immer im Gepäck, so auch heute Abend in der Unterfahrt. Bastien Rieser freut sich bei der heutigen Session auf altbekannte aber auch neue Musizierende auf der Bühne und zahlreiche interessierte Zuhörer. Weitere Informationen

Mo. 22.08. 21 Uhr

Geschlossen

Di. 23.08. - Sa. 27.08. 21 Uhr Munich Summer Jazz Week

Jason Seizer New Quartet

Jason Seizer (sax), Pablo Held (p), Matthias Pichler (b), Fabian Arends (dr)

Saxofonist Jason Seizer hat den Ruf des Einzelgängers: jemand der sagt was er denkt und seinen eigenen Weg geht. Sein Spiel reflektiert seine Persönlichkeit, sein Sound ist sofort wiedererkennbar und atmet eine angenehme Wärme sowie große, bestimmte Klarheit. Seine musikalische Sprache, unbelastet von Affektiertheit, zeugt von Understatement. Für das im letzten Jahr beim Label 'Pirouet Records' veröffentlichte Album 'Cinema Paradiso' erhielt der Saxofonist große Anerkennung von Musikkritik und Musikerkollegen. Es ist Seizer's ganz persönliche, intime, musikalische Liebeserklärung an die großen Komponisten des Kinos. Das Programm der diesjährigen Unterfahrt-Sommerwoche hat Jason Seizer speziell in den letzten Monaten für eben diesen Anlass geschrieben. Weitere Informationen

So. 28.08. 21 Uhr

Jam Session mit Bastien Rieser (tp)

Der Trompeter Bastien Rieser ist Student an der 'Hochschule für Musik und Theater München', an der er nach seinem Jungstudium bei Claus Reichstaller studiert. Er ist Mitglied im Landes-Jugendjazzorchester Bayern, in mehreren Big Bands und kleineren sowie eigenen Formationen. Seine musikalische Tätigkeit führte ihn bereits mit Trompetern wie Gregory Rivkin, Takuya Kuroda, Markus Stockhausen, Tim Hagans und Dusko Goykovich zusammen. Rieser wurde 2015 mit einem 'Deutschlandstipendium' ausgezeichnet und reist leidenschaftlich gerne - seine Trompete hat er dabei immer im Gepäck, so auch heute Abend in der Unterfahrt. Bastien Rieser freut sich bei der heutigen Session auf altbekannte aber auch neue Musizierende auf der Bühne und zahlreiche interessierte Zuhörer. Weitere Informationen

Mo. 29.08. 21 Uhr

Geschlossen

Di. 30.08. 21 Uhr Munich Summer Jazz Week

Bastian Jütte Quartet

CD-Präsentation 'Happiness Is Overrated'

Florian Trübsbach (as), Rainer Böhm (p), Henning Sieverts (b), Bastian Jütte (dr)

Wenn man hört, wie die frisch gekürte Siegerband des 'Neuen Deutschen Jazzpreis 2016' die stimmungsvoll, traurig-schönen Vorlagen aus der Feder des Bandleaders umsetzt, kann man 'Happiness Is Overrated' tatsächlich wörtlich nehmen. Die Musiker verwandeln Melancholie in pure Kraft, Traurigkeit in verspielte Lebendigkeit. Den Stücken der aktuellen CD (Unit Records) liegen rhythmisch komplexe Strukturen und Konzepte zugrunde, die den Musikern als Spielwiese für ihre improvisatorischen Ausflüge dienen. Diese sind fein und unaufdringlich in die Kompositionen eingewoben, so dass sie den warmen Grundcharakter der Musik verstärken und sich dabei nicht in den Vordergrund drängen. Der Schlagzeuger und 'ECHO Jazz' Preisträger Bastian Jütte hatte die Besetzung des Quartetts bereits beim Schreiben im Kopf, ehe er den Altsaxofonisten Florian Trübsbach, den überragenden Pianisten Rainer Böhm und den 'ECHO Jazz' Preisträger Henning Sieverts am Kontrabass und Cello für die Band angefragte. Die perfekte Harmonie des Quartetts überrascht also nicht, zumal sich sie Musiker seit mittlerweile 20 Jahren kennen und schätzen. Weitere Informationen

Mi. 31.08. 21 Uhr Munich Summer Jazz Week

Bastian Jütte Quartet feat. Fola Dada

CD-Präsentation 'Happiness Is Overrated'

Fola Dada (voc), Florian Trübsbach (as), Rainer Böhm (p), Henning Sieverts (b), Bastian Jütte (dr)

Das Bastian Jütte Quartet freut sich darauf, an zwei Abenden seiner Sommerwoche die Bühne mit der wunderbaren Stuttgarter Sängerin Fola Dada zu teilen. Jütte wusste umgehend, dass Fola Dadas Stimme genau die war, nach der er für seinen Song 'The Shadowman' suchte. Er bat sie, das Stück für seine neue CD einzusingen und war von ihrer einfühlsamen und unprätentiösen Art fasziniert. So entschied er, das Repertoire des Quartetts um mehrere Gesangsstücke mit ihr zu erweitern. Einige dieser Songs sind gezielt für die 'Munich Summer Jazz Week' geschrieben, und teilweise wird Dadas Stimme in die ursprünglich instrumentalen Stücke des Quartetts integriert. Fola Dada liebt den Jazz, den Afrobeat Nigerias - Heimat ihres Vaters -, sowie die alten Blues- und Soul-Schallplatten ihrer deutschen Mutter. Das erklärt auch ihre Vielseitigkeit und Authentizität. Ob Soul, House, Pop, Reggae - sie besitzt die Gabe, in fast jeder Stilistik zu Hause zu sein. Sie arbeitete u.a. bereits mit den Söhnen Mannheims, der SWR Big Band, Max Herre und Joy Denalane, leitet ihre eigene Band 'DADA' und unterrichtet an den Musikhochschulen Stuttgart, Freiburg und Nürnberg. Weitere Informationen

Seitenanfang