Deutsch

Jazzclub UNTERFAHRT
Einsteinstraße 42
81675 München
Club: +49 (0)89 448 27 94

Öffnungszeiten Mo. bis So.: 19.30 bis 1.00 Uhr
Konzertbeginn: 21.00 Uhr
U-Bahn Max-Weber-Platz (U4/U5)

Nov 2002 | Jan 2003

Programm Dezember 2002

01 | 02 | 03 | 04 | 05 | 06 | 07 | 08 | 09 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 |
Monatsprogramm | Heutiges Konzert

Sa. 14.12. 21 Uhr

Trombonefire

Johannes Herrlich, Adrian Mears, Hermann Breuer (tb), Eberhard Budziat (bass-tb, tuba), Walter Lang (p), Thomas Stabenow (b), Dejan Terzic (dr)

Man nehme: vier hochkarätige Posaunisten dazu eine ebenso phantastische wie erfahrene Rhythmusgruppe. Was dabei heraus kommt? Ein wahres musikalisches Feuerwerk: Trombonefire. Johannes Herrlich führt in seinem Jazzseptett „Trombonefire“ die feierliche Mehrstimmigkeit eines Posaunenchores mit dem satten Klang des dunklen Blechsatzes einer Bigband zusammen. Die Individualität der vier Posaunisten und die Homogenität des Satzes bestimmen den einmaligen kraftvollen Gruppencharakter, der dem Namen „Trombonefire“ alle Ehre macht. Die Idee zu Trombonefire ist nicht völlig neu. Inspiriert wurde Herrlich von der Musik von J.J. Johnson und Kai Winding. In den 50er Jahren formierten die beiden Posaunenvirtuosen eine sehr populäre Posaunenband. Gleichartige Melodie-Instrumente in einer Band - das war neu und ungewohnt und führte zu grosser Popularität. Trombonefire knüpft deshalb vom Konzept und auch musikalisch bewusst an die ‘Jay & Kai’ Ära an. Mit ihrer eigenen Musik und ihren eigenen Arrangements führen die Bandmitglieder die Tradition auf ihre Weise fort. Ein hörenswertes Klang-Erlebnis...........

Eintritt € 13,- / Mitglieder € 6,50

 

Seitenanfang