Deutsch

Jazzclub UNTERFAHRT
Einsteinstraße 42
81675 München
Club: +49 (0)89 448 27 94

Öffnungszeiten Mo. bis So.: 19.30 bis 1.00 Uhr
Konzertbeginn: 21.00 Uhr
U-Bahn Max-Weber-Platz (U4/U5)

Dez 2017 | Feb 2018

Programm Januar 2018

01 | 02 | 03 | 04 | 05 | 06 | 07 | 08 | 09 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 |
Monatsprogramm | Heutiges Konzert

Sa. 27.01. 21 Uhr

Aki Takase & Alexander von Schlippenbach

150 Jahre Jazz

Aki Takase (p), Alexander von Schlippenbach (p)

150 Jahre Jazz, man glaubt es kaum. Aber was hier ganz unverschämt behauptet wird, trifft auf das Pianistenpaar Aki Takase und Alexander von Schlippenbach zu. Denn Aki Takase feiert am 26. Januar ihren 70. Geburtstag und repräsentiert somit einen Part der 150 Jahre, welche durch den 80. Geburtstag Alexander von Schlippenbachs rechnerisch und musikalisch vervollkommnet werden. Diese beiden können mit Fug und Recht behaupten, ihre gemeinsamen 150 Jahre intensivst dem Jazz gewidmet zu haben. Deshalb heißt es also heute: Bühne frei für zwei musikalische Tausendsassas, mal ganz anders als bei Diabelli oder Brahms, sondern vierhändig am Piano mit Jazz und Improvisation und 12-Ton-Musik. Im Galopp und wie es den beiden gefällt durch die Musikgeschichte der Avantgarde, die man selbst mitgeschrieben hat. In einer ‘Iron Wedding’ spielen die Zwei Piano für vier Hände wie die vielen mit Handschellen aneinander gefesselten Pärchen der Filmgeschichte. Aufgelockert durch Soli, in denen die beiden zeigen, dass sie jeder für sich eine eigenständige Sprache am Klavier sprechen. Dabei haben sie eine Vorstellung von Kreativität jenseits aller Schubladen von Jazz, improvisierter oder Neuer Musik. Ihre „Improvisationen (Kompositionen) sind stringent und zeigen die beiden Pianisten im vertrauten Umgang miteinander. Das Fordern und Gefordertwerden, die Interaktion werden virtuos ohne billige Effekthascherei ... dargeboten“ (Ernst Mitter, freiStil, Magazin für Musik und Umgebung). „Wer die Musik von Takase und Schlippenbach im Ohr hat, solo oder in kleineren Besetzungen – sie etwa im Duo mit Silke Eberhard, ihn im Trio mit Parker & Lovens oder mit Monk‘s Casino –, besser noch, wer diese Klangwelten live im Sinn hat, den wird hier kaum etwas wirklich überraschen, außer der gemeinsamen Fähigkeit, nicht nachzulassen, was markante Erfindungen und intensive, kluge Interaktionen angeht. (...) Mögen die Partner noch so sperrig und eigen sein, hier verstärken und verbinden sich ihre Persönlichkeiten in inniger Empathie, die immer auch eine Technik ist, ein Know-how“ (Rigobert Dittmann, Bad Alchemy).

Eintritt € 20,- / Mitglieder € 10,- / Studenten € 16,-
Sa. 27.01.: Tickets reservieren

Website: http://www.asianetwork.de/artist-roster/aki-takase-2/aki-takase

 

Seitenanfang