Deutsch

Jazzclub UNTERFAHRT
Einsteinstraße 42
81675 München
Club: +49 (0)89 448 27 94

Öffnungszeiten Mo. bis So.: 19.30 bis 1.00 Uhr
Konzertbeginn: 21.00 Uhr
U-Bahn Max-Weber-Platz (U4/U5)

Jan 2018 | März 2018

Programm Februar 2018

01 | 02 | 03 | 04 | 05 | 06 | 07 | 08 | 09 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 |
Monatsprogramm | Heutiges Konzert

Do. 01.02. 21 Uhr

Hervé Samb

Herve Samb (voc, g), Alpha Dieng (voc), Pathe Jassi (voc, b), Alioune Seck (voc, perc.), Ndiaw Macodou Ndiaye (dr)

Sabar Jazz nennt der in Paris lebende senegalesische Gitarrist Hervé Samb in musikalisches Konzept. Seine „stilistische Mischung verarbeitet die afrikanischen Ursprünge auf stiloffene wie neugierig selbstbewusste Art zu einem eigenen Klangkosmos“. Der „afrikanische Saitengott“ zeigt von einfachen Soli bis zu komplexen Abläufen auf der Gitarre sein Können. „Sein Instrument klang mal nach Ngoni, mal nach Kora, gedämpft gespielt, dynamisch differenziert und bei Bedarf bis in rockige Soundsphären mündend“ (Ralf Dombrowski). Samb ist nicht nur ein gefragter Sideman, der bei über hundert Studioproduktionen mitgewirkt hat. Mit seinem neuen Album ‘Teranga’ hat er sich nun zum vierten Mal auf Solopfade begeben und wird damit weit über die frankophone Jazz Szene hinaus wahrgenommen. Die musikalische Mischung ist eigenwillig, virtuos und zugleich stimmig. Sie bringt westafrikanische und afro-brasilianische Rhythmen zusammen, verknüpft sie stellenweise mit einer Prise Hiphop, dem Charme der Griot Music, radikal bearbeiteten Jazz-Klassikern und Pop-Impressionen. „Der Schönklang des Albums lässt selbst traditionelle Musik aus dem Senegal wie amerikanische Jazzstandards klingen. Perfekt gespielte, afrikanische Easy Listening Music“ (Folker). Auf seiner aktuellen Tour begleitet ihn der senegalesische Vokalist Alpha Dieng, ein würdiger Nachfolger seines Vaters Ndiouga Dieng, Mitbegründer des Orchestra Baobab. Bassist und Vokalist Pathe Jassi, Geheimtipp aus Detroit und musikalischer Weggefährte von Youssou N'Dour und Cheikh Lo, beeindruckt als einer der raren Jazzer, welche Bebop mit polyrhythmischem afrikanischen Sound kombinieren können. Den Groove an Percussion und Drums geben Alioune Seck und Ndiaw Macodou Ndiaye vor.

Eintritt € 25,- / Mitglieder € 12,50 / Studenten € 20,-

Website: http://www.hervesamb.com

 

Seitenanfang