Deutsch

Jazzclub UNTERFAHRT
Einsteinstraße 42
81675 München
Club: +49 (0)89 448 27 94

Öffnungszeiten Mo. bis So.: 19.30 bis 1.00 Uhr
Konzertbeginn: 21.00 Uhr
U-Bahn Max-Weber-Platz (U4/U5)

Nov 2007 | Jan 2008

Programm Dezember 2007

01 | 02 | 03 | 04 | 05 | 06 | 07 | 08 | 09 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 |
Monatsprogramm | Heutiges Konzert

Mi. 26.12. 21 Uhr

Marc Copland - Jason Seizer Duo

Marc Copland (p), Jason Seizer (ts)

Er ist ein Stiller. Einer, der nicht viel Wind macht. Der am liebsten fein gesetzte Töne sprechen lässt. Musikalisches Muskelspiel und wortreiches Anpreisen sind ihm völlig fremd. Was er sagt, sagt der Saxophonist Jason Seizer durch seine Musik, und darin liebt er die geschliffene Ökonomie und nicht das Ausufern. Musik, in der es um Substanz und um klangliches Feingewebe geht. Töne zum genauen Hinhören, die zugleich mit viel Understatement daherkommen. Idealerweise auch: Töne zum Oft-Hören. Wieder arbeitet Seizer- dieses Mal im Duo- mit dem Pianisten Marc Copland zusammen, der für subtile Klangwelten ein mustergültiger Partner ist. Der impressionistische Stil Coplands, seine in ganz zarten Farbvaleurs schimmernde Harmonik, seine ganz eigene Melancholie, seine Verbindung von Sperrigkeit und weitem Horizont – das alles ergänzt sich bestens mit Seizers Spiel auf dem Tenorsaxophon. Denn Seizer ist ein Meister des schlanken, scharf konturierten, aber farblich höchst flexiblen Tons. In vielen Stimmungswerten und Abtönungen kann dieser Sound erscheinen. Hell und glasklar im einen Moment, zerbrechlich und verschattet im nächsten, dann wieder auf stille Art insistierend. Es verwundert nicht, dass Marc Copland Seizer einen Ton bescheinigt hat, „wie man ihn lange suchen“ müsse. Denn die Mischung aus feiner Zurückgenommenheit und überaus klarer Präsenz, wie sie Seizer eigen ist, findet man wirklich selten: ein Ton, der nie schreit, der aber steht wie eine Eins.

Eintritt € 18,- / Mitglieder € 9,-

 

Seitenanfang