Deutsch

Jazzclub UNTERFAHRT
Einsteinstraße 42
81675 München
Club: +49 (0)89 448 27 94

Öffnungszeiten Mo. bis So.: 19.30 bis 1.00 Uhr
Konzertbeginn: 21.00 Uhr
U-Bahn Max-Weber-Platz (U4/U5)

Aug 2008 | Okt 2008

Programm September 2008

01 | 02 | 03 | 04 | 05 | 06 | 07 | 08 | 09 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 |
Monatsprogramm | Heutiges Konzert

Fr. 26.09. 21 Uhr

Michael Bates 'Outside Sources'

Quinsin Nachoff (sax, cl), Russ Johnson (tp), Jeff Davis (dr), Michael Bates (b).

Sein Debütkonzert in der Unterfahrt im April 2007 war ein voller Erfolg. Hier nun die Wiederholungstat! Als Komponist und Musiker steht der Bassist Michael Bates für "modernism and contrapuntal elegance" Time Out, New York. Bates' Einflüsse reichen von E-Musik-Komponisten wie Shostakovich, über Miles Davis und Ornette Coleman zu Punk-Bands wie Bad Brains einerseits und Jazz-Stars wie Wayne Shorter und John Zorn andererseits. Als Leader und Sideman spielt Michael Bates mit so bekannten Musikern wie Greg Osby, Michael Sarin, Ohad Talmor, Tyshawn Sorey, Michael Blake, Gerald Cleaver, Dan Weiss, Ben Monder oder Michael Attias. Michael Bates wuchs in Kanada auf und machte sich u.a. durch diverse Auftritte auf dem renommierten Vancouver International Jazz Festival einen Namen. Im Moment lebt er mit seiner Frau und seinem kleinen Hund Cosmo in Brooklyn, New York. Seine brandneue dritte CD "Clock-wise" hat Michael Bates auf dem Label Greenleaf von Startrompeter Dave Douglas veröffentlicht. Der sagt über Michael Bates: „I whole-heartedly recommend taking special note in Outside Sources! Michael Bates is a fantastic bassist and an engaging composer." "Alles.....klingt ernsthaft und hochkonzentriert. Die Stücke, die so formbewusst wie offen gestaltet sind, verraten Einflüsse, die von Ornette Coleman über Neue Musik bis hin zu Dave Douglas reichen. Eng umschlingen sich die Bläserstimmen, um pointierte Themen zu intonieren. Dann lösen sie sich für befreite Solo-Ausflüge, und die rhythmischen Strukturen ändern sich wie Landschaften, die an einem Zugfenster vorbeiziehen. Musik, bei der man bis zum letzten Takt fasziniert hängen bleibt." Jazzthing.

Eintritt € 14,- / Mitglieder € 7,-

 

Seitenanfang