Deutsch

Jazzclub UNTERFAHRT
Einsteinstraße 42
81675 München
Club: +49 (0)89 448 27 94

Öffnungszeiten: täglich ab 19.30 Uhr
Konzertbeginn: 20.30 Uhr
U-Bahn Max-Weber-Platz (U4/U5)

Jul 2009

Programm August 2009

01 | 02 | 03 | 04 | 05 | 06 | 07 | 08 | 09 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 |
Monatsprogramm | Heutiges Konzert

Do. 13.08. 21 Uhr
Munich Summer Jazz Week - CD Präsentation 'Ding Dong'

Till Martin Quartet

Till Martin (ts), Christian Elsässer (p, fender rhodes), Henning Sieverts (b, cello), Bastian Jütte (dr).

Till Martin präsentiert mit seiner Band der Extraklasse packende Kompositionen der nicht ganz so leicht einzuordnenden Art. Moderne Grooves, kombiniert mit melodiösen und dabei oft eigenwilligen Themen gehen in seiner Musik Hand in Hand mit wunderbaren Wendungen der Harmonik und einer in raffinierten Dramaturgien angelegten Improvisationslust. Martin bedient sich dabei einer konkreten, aber immer organisch federnden Sprache. Sie besticht durch die individuelle Souveränität mit der er persönliche Bezüge zu Traditionen des Jazz und europäischer Musikkultur herstellt und diese in eine eigene Klangkonzeption umzusetzen weiß. Dank des Ideenreichtums und der Gelassenheit jedes einzelnen Bandmitglieds, sowie der Fähigkeit kreativ und differenziert miteinander zu musizieren, ist das Resultat eine Musik die atmet - frisch und poetisch zugleich. Das Quartett präsentiert seine inzwischen vierte CD "Ding Dong". "Ding Dong is definitely not for dummies. The band’s brilliant play is steeped in a deep understanding of the music’s varicolored history. The compositions cut away the inconsequential and get to the vibrant heart of the matter, allowing the musicians and music to ring clear and true." (Marty Cook) Der Rolling Stone schreibt: "Eine wunderbar auf den Punkt gebrachte Live-CD. Das Quartett des Tenorsaxophonisten Till Martin beweist nicht nur bei der Titelsuche Witz und erzählt Modern Jazz Stories mit ganz unterschiedlichem Gestus. Michael Brecker klingt zwar keineswegs als dominanter Einfluss durch, hätte aber an "Ding Dong" sicher seinen Spaß gehabt." (Klaus von Seckendorff)

Eintritt € 14,- / Mitglieder € 7,-

 

Seitenanfang