Deutsch

Jazzclub UNTERFAHRT
Einsteinstraße 42
81675 München
Club: +49 (0)89 448 27 94

Öffnungszeiten Mo. bis So.: 19.30 bis 1.00 Uhr
Konzertbeginn: 21.00 Uhr
U-Bahn Max-Weber-Platz (U4/U5)

Feb 2012 | April 2012

Programm März 2012

01 | 02 | 03 | 04 | 05 | 06 | 07 | 08 | 09 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 |
Monatsprogramm | Heutiges Konzert

So. 18.03. 15 Uhr
Krimi-Mäusical

Pecorinos

Kokutekeleza Musebeni, Barbara Mayr, Stefan Noelle (voc), Henk Flemming (Erzähler, voc), Franz-David Baumann (tp, voc), Stefan Schreiber (ts), Volker Giesek (p), Christian Lachotta (b), Johannes Friebel (dr)

Das Krimi-Mäusical von Franz-David Baumann, Henk Flemming und Doris Eisenburger. Wanted! Wenn irgendwo, irgendwie und irgendwann Käse gestohlen wird, auf wen fällt dann stets der erste Verdacht? Genau, auf Mäuse! Aber manchmal sind sie unschuldig... So unschuldig wie die Pecorinos: fünf Mäuse-Musiker, die Kommissar K. ins Mauseloch gebracht hat. Doch Danny, Dizzy, Charly, Mick und Paul schnappen sich kurzerhand ihre Instrumente und brechen aus. Ihre Flucht führt sie von Hamburg über Liverpool und London nach Paris, immer verfolgt von Kommissar K. und seinem Wachtmeister Henry. Witzige Charaktere und allerfeinster Mäuse-Jazz für kleine und große Zuhörer ab 6 Jahre. Die 2010 bei Terzio erschienene Buch-/CD-Produktion Einlass ab 13.30 Uhr, Plätze bleiben bis 14.30 Uhr reserviert, danach verfällt die Platzreservierung. Konzertbeginn ist 15 Uhr.

Eintritt € 15,- / Mitglieder € 7,50

 

Seitenanfang

So. 18.03. 18:30 Uhr

gute aussichten

Vernissage von Isabelle Roth

„Die Liebe siehet durch die Phantasie, nicht durch die Augen.“ (William Shakespeare, Ein Sommernachtstraum) "Teekannen, die wie Lampions über einer Schlafenden hängen, Haarteile, die aussehen wie Leporellos, Fernseher ohne Innenleben, durchsichtig wie ein Aquarium, rätselhafte rote Gittermuster, Fische, Vögel, Möpse, Puck, Oberon und Titania – Sommernachtstraumfiguren, selig lächelnde Gestalten, ganz überwiegend weiblich, mit auf den ersten Blick mehreren Armen und Beinen. Eine surreale Welt, in die uns Isabelle Roth einlädt. Eine Welt des Traumes vielleicht – immer wieder zeigt Isabelle Roth schlafende oder träumende Menschen –, in der sich die Farben von ihrem Gegenstand lösen, die Körper schemenhaft werden und doch körperlich bleiben, in der Menschen und Gegenstände schweben oder fliegen, seltsam entmaterialisiert zuweilen, transparent, aber doch irgendwie fassbar und von großer Präsenz. In der Welt, in der Isabelle Roths Figuren agieren, verschwinden oder verschwimmen oft die Grenzen des Raumes, sind Beengtheiten und physikalische Gesetze aufgehoben. Aus den Tiefen dieser unfassbaren Räume dringen wie verwehte Erinnerungen oder verblasste Schriften schemenhaft Menschen oder Dinge an die Oberfläche der Bilder. Ein ’Vorher’ wird sichtbar, eine stille Dynamik des leisen Geschehens spürbar." Jürgen Wurst, München.


Website: http://www.rothschwellensattl.de

 

Seitenanfang

So. 18.03. 21:00 Uhr

Jam Session

Ltg.: Stefan Noelle (dr, voc)

Der singende Münchner Schlagzeuger Stefan Noelle wird zu den sonntäglichen Sessions am 4., 11., 18. Und 25. März verschiedene musikalische Gäste einladen und somit für Abwechslung und Vielfalt sorgen. Viel Spaß!

Eintritt € 5,-

 

Seitenanfang