Deutsch

Jazzclub UNTERFAHRT
Einsteinstraße 42
81675 München
Club: +49 (0)89 448 27 94

Öffnungszeiten: täglich ab 19.30 Uhr
Konzertbeginn: 20.30 Uhr
U-Bahn Max-Weber-Platz (U4/U5)

Nov 2013 | Jan 2014

Programm Dezember 2013

01 | 02 | 03 | 04 | 05 | 06 | 07 | 08 | 09 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 |
Monatsprogramm | Heutiges Konzert

Di. 03.12. - Sa. 07.12. 21 Uhr

Das JazzKorea Festival

Jazz aus Korea. Vor einigen Jahren sprach kein Mensch darüber. Mehr noch: Kaum einer konnte sich vorstellen, dass es so etwas überhaupt geben sollte. Heute ist Südkorea einer der Marker auf der globalen Landkarte des Jazz: In Südkorea und insbesondere in der Hauptstadt Seoul entwickelt sich seit einigen Jahren eine vielseitige und hochinteressante Jazzszene. In den Clubs und Bars der Hauptstadt wimmelt es geradezu von jungen koreanischen Jazzmusikern. Und auch Immer mehr Musiker aus aller Welt kommen in das Land, um dort Jazz zu spielen und an den Musikhochschulen zu unterrichten. In den südkoreanischen Medien wird der Jazzmusik immer mehr Aufmerksamkeit zuteil. Vor allem die jungen Koreanerinnen und Koreaner feiern den Jazz in den Clubs und bevölkern zahlreich die Konzerte –Jazz ist cool in Korea! Mittendrin lebte vier Jahre lang der deutsche Bassist Martin Zenker. 2008 erhielt er als einer der ersten ausländischen Musiker eine Professur für Jazzbass am Postmodern Music Department an der renommierten Kyung-Hee University und wurde fester Bestandteil der Seouler Jazzszene. 2010 bekam er dort Besuch vom Journalisten Nabil Atassi. Der publizierte im An-schluss hierzulande eine große Reportage über den Jazz in Korea. Martin Zenker und Nabil Atassi präsentieren nun in Zusammenarbeit mit der Kultur-abteilung der Botschaft der Republik Korea in Berlin „Das JazzKorea Festival“.


 

Seitenanfang

Di. 03.12. 21 Uhr
JazzKorea - Korean German Jazz Exchange

Kim Jeeseok/Im Dalkyun Quintet

Im Dalkyun (ts), Kim Jeesoek (as), Oh Eunhye (p), Kim Daeho (b), Rick Hollander (dr)

Seoul und das Berklee College of Music waren zwei Stationen auf dem musikalischen Weg von Im Dalkyun. Heute mischt der Tenorsaxophonist überall in der koreanischen Jazzwelt mit: Er tritt in Fernseh-shows auf und ist Stammgast beim Jarasum Jazz Festival. Kürzlich erschien sein erstes Soloalbum "Alone Again". Der damals 20-jährige Saxophonist Kim Jeesoek ging 1998 in die Jazzstadt New Orleans, um dort sein Handwerk zu lernen. Zwei Jahre lang spielte er im legendären Ellis Marsalis New Orleans Jazz Orchestra. 2004 zog er nach New York und entwickelte dort seinen Stil weiter. Seit 2006 ist er zurück in seiner Heimat Südkorea und gestaltet dort den koreanischen Jazz mit. Die beiden Koreaner Oh Eunhye am Klavier und Kim Daeho am Bass bilden mit dem amerikanischen, in München lebenden Schlagzeuger Rick Hollander die vitale, swingende Rhythmusgruppe.

Eintritt € 16,- / Mitglieder € 8,-

 

Seitenanfang