Deutsch

Jazzclub UNTERFAHRT
Einsteinstraße 42
81675 München
Club: +49 (0)89 448 27 94

Öffnungszeiten Mo. bis So.: 19.30 bis 1.00 Uhr
Konzertbeginn: 21.00 Uhr
U-Bahn Max-Weber-Platz (U4/U5)

Sep 2019 | Nov 2019

Programm Oktober 2019

01 | 02 | 03 | 04 | 05 | 06 | 07 | 08 | 09 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 |
Monatsprogramm | Heutiges Konzert

Fr. 25.10. 21 Uhr
UNHEARD N°5

Nils Kugelmann Trio & Sven Ziebarth Quartett

In der neuen Serie UNHEARD präsentieren wir in Doppelkonzerten junge, bisher weitgehend unbekannte Talente, von denen wir erwarten, dass sie noch viel von sich hören lassen werden. In der fünften Ausgabe präsentieren wir das Trio von Nils Kugelmann und das Sven Ziebarth Quartett.

Eintritt € 20,- / Mitglieder € 10,- / Studenten € 10,-

Mit freundlicher Unterstützung durch die Kulturstiftung der Stadtsparkasse München.

 

Seitenanfang

Fr. 25.10. 21:00 Uhr

Nils Kugelmann Trio

Philipp Schiepek (g), Nils Kugelmann (b), Marius Wankel (dr)

Schön, anspruchsvoll, klischeefrei – forsch spielt das Trio des Bassisten Nils Kugelmann mit diesen Attributen und stellt Fragen: Wie erreicht Komplexität Schönheit? Wann ist Simplizität stärker als ihr Gegenteil? Mit seinen beiden Mitstreitern lotet Nils Kugelmann die Möglichkeiten der Interaktion, der Kommunikation, der Leidenschaft aus. Seine charakterstarken Kompositionen lassen viel Raum für Spontanes, für Improvisations- und Interpretationsfreiheit. Er schrieb bereits für Sinfonieorchester, Kammerensembles, Musicals und im Bereich elektronischer Musik - in seinem Trio fließen seine diversen Aktivitäten subtil zusammen. „Musikalisch sei sein Ziel „eine grenzenlose, ästhetische und freie Musikauffassung“ zu finden, die die „Trennung der Musik in verschiedene Genres“ vergessen lässt und in ihrem „Innersten als Musik selbst“ wahrzunehmen ist, zitierte Rita Argauer den Bandleader in der SZ. Seine Vorhaben kann er wohl auch deshalb umsetzen, weil ihm entsprechende Partner zur Seite stehen: der Gitarrist Philipp Schiepeck wurde gerade mit dem Förderpreis und Stipendium der Stadt München ausgezeichnet, der Schlagzeuger Marius Wankel gehört zu den hoffnungsvollsten Talenten des jungen deutschen Jazz.


 

Seitenanfang

Fr. 25.10. 22:30 Uhr

Sven Ziebarth Quartett

„Superrocket 3000“

Sven Ziebarth (sax, EWI, vocoder), Bernhard Ludescher (keys), Richard Müller (b), Fabian Rösch (dr)

Wenn Sie noch nie auf dem Planeten „Grindus“ waren, dann sollten sie vielleicht das Konzert des Sven Ziebarth Quartetts besuchen. Die vier Musiker nutzen die Bühne der Unterfahrt als Startrampe für die „Superrocket 3000“. Wenn sie dann erst mal im All, in den unendlichen Weiten des Jazz-Universums angekommen sind, sehen sich Ziebarth und seine Mannen auf einer Mission, wollen Liebe und viele gute Schwingungen in der Galaxie verbreiten. Die kosmischen Kompositionen des Sven Ziebarth passen in keine Schublade, sind vielmehr eine Fusion verschiedener Einflüsse, Genres, Stil- und Spielarten. Bei ihm finden Retro-Synthie-Sounds, Jazz, Pop, Latin-Rhythmen, Soul und selbst klassische Musik auf schwerelose Art zusammen. Er sagt: „Mit meiner Musik versuche ich Gefühle und abstrakte Ideen, die ich nicht in Worte fassen kann, universell auszudrücken. Ich will das Herz wie auch den Verstand des Zuhörers berühren.“


 

Seitenanfang