Deutsch

Jazzclub UNTERFAHRT
Einsteinstraße 42
81675 München
Club: +49 (0)89 448 27 94

Öffnungszeiten: täglich ab 19.30 Uhr
Konzertbeginn: 20.30 Uhr
U-Bahn Max-Weber-Platz (U4/U5)

Mai 2007

Programm Juni 2007

01 | 02 | 03 | 04 | 05 | 06 | 07 | 08 | 09 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 |
Monatsprogramm | Heutiges Konzert

Mi. 20.06. 21 Uhr
JAZZTHING - NEXT GENERATION

Subtone

Magnus Schriefl (tp, flh), Malte Dürrschnabel (sax), Florian Höfner (p, acc), Benjamin Hiesinger (b), Peter Gall (dr)

"Es ist der Klang, der SUBTONE von der ersten Sekunde an in die erste Reihe heutiger Bandkonzepte stellt und mich bei der Stange hält. Fünf fabelhafte Solisten lassen allesamt ihre Egos vor der Studiotür, um ihren Beitrag zu etwas Höherem zu leisten. [...] Man hört erstaunliches Handwerk, tiefen Respekt für die Jazztradition und noch etwas viel wichtigeres: Eine eigenständige europäische Geschichte", schreibt niemand geringerer als Till Brönner über "High Tide", die erste CD der fünf jungen Musiker. Aufgewachsen sind sie alle irgendwo in Süddeutschland, doch ihre Zusammenkunft verdanken sie ihrer gemeinsamen Zeit bei Peter Herbolzheimer im Bundesjazzorchester und ihrem Studium an der Berliner Universität der Künste. Obwohl die Gründung der Band erst zweieinhalb Jahre zurückliegt, hat sich das Projekt Subtone mittlerweile zu einer wahren Erfolgsstory entwickelt. Seitdem sind die fünf jungen Musiker nicht nur musikalisch weiter zusammengewachsen, auch eine tiefe Freundschaft verbindet sie – vier von ihnen wohnen im selben Haus in Berlin-Kreuzberg. Von dort aus startet Subtone zu Auftritten in alle Ecken der Bundesrepublik. Der vorläufige Höhepunkt steht für Ende dieses Monats an, wenn das Quintett zwei Konzerte beim weltberühmten Festival „Jazz Baltica“ geben wird. Über ihre Musik schreibt Roland Spiegel, Musikredakteur des Bayerischen Rundfunks: „Die Musiker dieser Band schreiben Kompositionen, von denen meiner Meinung nach eine schöner ist als die andere. Für mich lauter mögliche Lieblingsstücke. Diese Stücke haben einen schlüssigen Bogen, fesseln mit oft sehr lyrischen, eingängigen, aber nie simplen Themen und überzeugen nicht zuletzt durch die Eleganz der Stimmführung. Und mit den hervorragenden solistischen Leistungen der Band-Mitglieder ergibt das sehr spannenden und - vor allem - sehr sinnlichen Jazz.“

Eintritt € 14,- / Mitglieder € 7,-

 

Seitenanfang