Deutsch

Jazzclub UNTERFAHRT
Einsteinstraße 42
81675 München
Club: +49 (0)89 448 27 94

Öffnungszeiten Mo. bis So.: 19.30 bis 1.00 Uhr
Konzertbeginn: 21.00 Uhr
U-Bahn Max-Weber-Platz (U4/U5)

Jan 2012 | März 2012

Programm Februar 2012

01 | 02 | 03 | 04 | 05 | 06 | 07 | 08 | 09 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 |
Monatsprogramm | Heutiges Konzert

Sa. 11.02. 21 Uhr
20 Jahre ACT - Piano Piano

Gwilym Simcock Solo

Gwilym Simcock (p)

Leider musste der Pianist Yaron Herman aus gesundheitlichen Gründen das heutige Konzert absagen. Zum Glück gehören viele erstklassige Pianisten von Weltrang zur ACT-Family und der walisische Kollege Gwilym Simcock übernimmt diesen Abend. Chick Corea nennt ihn ein "Original, ein kreatives Genie" und Jamie Cullum, Star der britischen Musikszene, erklärt ihn zu "unserem besten jungen Klavierspieler": Der 1981 geborene, in London lebende Waliser Gwilym Simcock zählt unzweifelhaft zur Speerspitze des europäischen Jazz. Die BBC kürte ihn 2006 - 2008 zum ersten "BBC Radio 3 New Generation Jazz Artist" und verlieh ihm einen Jazz Award. Bei den britischen Parliamentary Jazz Awards wurde er 2007 als "Jazzmusiker des Jahres" ausgezeichnet. Seinen endgültigen Durchbruch schaffte Simcock 2011 mit seiner Soloklaviereinspielung Good Days at Schloss Elmau. Als eines der 12 besten Alben Großbritanniens wurde sein ACT-Debüt für den prestigeträchtigen Mercury Prize, dem wichtigsten Genre übergreifenden Musikpreis Großbritanniens nominiert. Damit stand Simcock in einer Reihe mit Weltstars wie der Sängerin Adele. Was Kritik und Publikum so fasziniert, wird auf "Good Days at Schloss Elmau" klar: Wie ein Hai hat sich Simcock durch die Meere der Musikgeschichte gefressen. Wer genau hinhört, wird Anklänge finden an Mozart, Bach, Chopin, Ravel, Gershwin oder Ligeti, ebenso wie an Shearing, Monk, Evans, Peterson und natürlich an Jarrett. Simcock ist aber kein Eklektiker, er ist ein Neo-Romantiker, der aus allen Einflüssen von der Klassik bis zu Jazz-Standards wogende und wirbelnde Elegien kreiert, die vor Einfällen und Eskapaden nur so strotzen. Ende März erscheint Simcocks neues Album Lighthouse, gemeinsam mit Saxofonist Tim Garland und Perkussionist Asaf Sirkis, bei ACT.

Eintritt € 16,- / Mitglieder € 8,-

Website: http://www.yaron-herman.com

 

Seitenanfang